| 00:21 Uhr

Duisburg bekommt vom Land Erlaubnis für Loveparade

 Freude: In Duisburg darf 2010 getanzt werden. Foto: dpa
Freude: In Duisburg darf 2010 getanzt werden. Foto: dpa
Berlin/Duisburg. Die Loveparade in Duisburg ist gesichert. Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat der Bezirksregierung Düsseldorf mitgeteilt, dass es keine Hinderungsgründe mehr für das Techno-Event gibt. Die Stadt habe nachweisen können, dass sie durch die Parade nicht finanziell belastet werde. Ob die Loveparade in Duisburg stattfinden kann, war lange Zeit unklar

Berlin/Duisburg. Die Loveparade in Duisburg ist gesichert. Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat der Bezirksregierung Düsseldorf mitgeteilt, dass es keine Hinderungsgründe mehr für das Techno-Event gibt. Die Stadt habe nachweisen können, dass sie durch die Parade nicht finanziell belastet werde. Ob die Loveparade in Duisburg stattfinden kann, war lange Zeit unklar. Die finanziell schwer angeschlagene Kommune sollte, so die Anweisung der Bezirksregierung, die Veranstaltung nur ausrichten dürfen, wenn dafür keine städtischen Gelder fließen. Duisburg hatte sich daraufhin auf die Suche nach Geldgebern gemacht. Vor einigen Wochen teilte die Stadt mit, dass die Finanzierung der Loveparade stehe, ohne Einzelheiten zu nennen. Die Loveparade, die früher in Berlin stattfand, hatte 2007 in Essen ihre Premiere im Ruhrgebiet erlebt. Ein Jahr später zogen die Techno-Fans durch Dortmund. Die für 2009 in Bochum geplante Loveparade fiel aus, weil die Sicherheit der Anreisenden nicht ausreichend gewährleistet werden konnte. ddp