| 00:09 Uhr

Dirk Schneider tritt als SPD-Fraktionsvize zurück

Gestern Abend Dirk Schneider tritt als SPD-Fraktionsvize zurückBei der Zweibrücker SPD hat es am Freitagabend bei einer Fraktionssitzung einen Eklat gegeben. Nach scharfer Kritik an ihm legte Dirk Schneider sein Amt als Fraktionsvize nieder. Fraktionschef Fritz Presl sagte dem Merkur auf Anfrage, dass Schneider womöglich gar der Ausschluss aus der Fraktion drohe

Gestern Abend

Dirk Schneider tritt als SPD-Fraktionsvize zurück

Bei der Zweibrücker SPD hat es am Freitagabend bei einer Fraktionssitzung einen Eklat gegeben. Nach scharfer Kritik an ihm legte Dirk Schneider sein Amt als Fraktionsvize nieder. Fraktionschef Fritz Presl sagte dem Merkur auf Anfrage, dass Schneider womöglich gar der Ausschluss aus der Fraktion drohe. > Seite 20



Verein des tages

Heute im Bild:

Eis- und Rollsportclub (ERC) Homburg

> Seite 24

Sport

Fenin rettet Frankfurt Punkt gegen Bremen

Martin Fenin hat Eintracht Frankfurt beim Heimdebüt von Trainer Christoph Daum vor einer Niederlage gegen Werder Bremen bewahrt. Mit seinem ersten Tor seit mehr als einem Jahr (83. Minute) rettete der Tscheche Fenin den Hessen zum Auftakt des 29. Spieltags der Fußball-Bundesliga am Freitagabend ein 1:1 (0:0). > Seite 11

Schalke ist heiß auf

Ex-Trainer Magath

Einige Spieler sticheln, die Trainer bemühen sich um Sachlichkeit. Doch Magaths Rückkehr mit Wolfsburg nach Schalke 24 Tage nach seinem Rauswurf ist brisant. Die Schalke-Spieler sind heiß auf Ex-Trainer Magath.> Seite 11

Kultur/Unterhaltung

"Vincent will Meer" ist bester Film des Jahres

Der Film "Vincent will Meer" von Ralf Huettner ist bei der Gala zum 61. Deutschen Filmpreis am Freitagabend zum besten Film des Jahres gewählt worden. Eine zweite Lola erhielt die Produktion für den besten Hauptdarsteller: Florian David Fitz wurde für seine Rolle als ein am Tourette-Syndrom erkrankter junger Mann ausgezeichnet. dapd