| 16:55 Uhr

Deutschland ist nicht mehr Exportweltmeister

Wiesbaden. Die Wirtschaftskrise hat Deutschland den Titel des Export-Weltmeisters gekostet. Die Ausfuhren brachen im vergangenen Jahr um 18,4 Prozent auf 803,2 Milliarden Euro ein, teilte das Statistische Bundesamt gestern mit. Die Rangliste der größten Export-Nationen führt damit erstmals China an

Wiesbaden. Die Wirtschaftskrise hat Deutschland den Titel des Export-Weltmeisters gekostet. Die Ausfuhren brachen im vergangenen Jahr um 18,4 Prozent auf 803,2 Milliarden Euro ein, teilte das Statistische Bundesamt gestern mit. Die Rangliste der größten Export-Nationen führt damit erstmals China an. Im Dezember deutete sich jedoch eine Trendwende an: Die deutschen Ausfuhren stiegen erstmals seit Oktober 2008 wieder. afp/dpa