| 21:22 Uhr

Am Rande

Am RandeDer bei einer Bundestagswahl erstmalig angetretenen Piratenpartei gelang mit 2,0 Prozent der Stimmen ein Achtungserfolg: Sie wurde stärkste der sonstigen Parteien und liegt noch vor der rechtsextremen NPD (1,5 Prozent) und den Republikanern (0,4 Prozent) zusammen



Am RandeDer bei einer Bundestagswahl erstmalig angetretenen Piratenpartei gelang mit 2,0 Prozent der Stimmen ein Achtungserfolg: Sie wurde stärkste der sonstigen Parteien und liegt noch vor der rechtsextremen NPD (1,5 Prozent) und den Republikanern (0,4 Prozent) zusammen. "Das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange", so Parteichef Jens Seipenbusch. Die Piraten treten für den freien Zugang zu Wissen und Kultur und eine Reform des Urheberrechts ein. Vor allem sind sie gegen Zensur im Internet. Die geplante Sperrung kinderpornografischer Internet-Seiten bescherte den Piraten Zulauf. dpa