| 00:10 Uhr

Zusammenarbeit mit Algerien, Marokko und Tunesien
Zahl der Abschiebungen in Maghreb-Staaten gestiegen

Berlin. Aufgrund einer verbesserten Zusammenarbeit mit den Maghreb-Staaten ist die Zahl der Abschiebungen nach Tunesien, Algerien und Marokko in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums bestätigte gestern in Berlin einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung.

Laut Ministerium erhöhte sich die Zahl der Abschiebungen allein nach Marokko von 61 im Jahr 2015 auf 634 im vergangenen Jahr. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden demnach bereits 203 Menschen abgeschoben.

(AFP)