| 23:16 Uhr

Nürnberg neuer Spitzenreiter
Zweitliga-Spitzenreiter für mindestens eine Nacht

Berlin. Der 1. FC Nürnberg gewinnt 1:0 bei Union Berlin und schießt den Hauptstadtclub noch tiefer in die Krise. Auch Regensburg siegt.

() Der 1. FC Nürnberg steht nach seinem ersten Sieg im neuen Jahr zumindest vorerst wieder an der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga. Das Team von Trainer Michael Köllner gewann zum Auftakt des 20. Spieltages bei Union Berlin 1:0 (1:0) und liegt nun mit 37 Zählern vor dem punktgleichen Rivalen Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer können allerdings an diesem Samstag (13 Uhr/Sky) im Spiel beim 1. FC Kaiserslautern wieder die Tabellenführung übernehmen. Der drittplatzierte Aufsteiger Holstein Kiel (34) kann mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten SpVgg Greuther Fürth zudem mit Nürnberg gleichziehen.

„So ein Sieg gibt uns für die nächsten Tage und Wochen wieder neue Energie“, sagte Köllner nach dem Abpfiff bei Sky. Sein Kollege Andre Hofschneider, der auch im vierten Versuch mit Union nicht gewinnen wollte, meinte: „Wir haben unsere Chancen wieder nicht genutzt. Uns fehlt einfach ein Erfolgserlebnis.“

Der Brasilianer Ewerton (11.) erzielte früh den entscheidenden Treffer für Nürnberg. In einer turbulenten Schlussphase sah dann zunächst Berlins Toni Leistner wegen wiederholten Foulspiels (83.) Gelb-Rot, sechs Minuten später mussten Unions Philipp Hosiner und Nürnbergs Edgar Salli nach einer Rangelei jeweils mit Rot vom Platz (89.).



Vor 21.734 Zuschauern war Nürnberg für eine recht aktive Anfangsphase belohnt worden, als Ewerton einen Eckball von Enrico Valentini per Kopf zum 1:0 nutzte. In der Folge verwalteten die Gäste ihre Führung allerdings hauptsächlich. Berlin wurde stärker und kam vor allem durch den auffälligen Akaki Gogia mehrfach gefährlich vor das Nürnberger Tor.

Im zweiten Freitagspiel verlor Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt durch ein 2:3 (2:0) im Donauderby bei Aufsteiger Jahn Regensburg weiter an Boden. Mit 29 Punkten liegen beide Teams nun gleichauf.

(SID)