| 23:39 Uhr

Handball-Saarlandpokal
Zweibrücker Teams gehen leer aus

Raus mit der Freude: Die Spieler der HF Illtal bejubeln ihren Sieg im Finalkrimi beim Handball-Saarlandpokal.
Raus mit der Freude: Die Spieler der HF Illtal bejubeln ihren Sieg im Finalkrimi beim Handball-Saarlandpokal. FOTO: Ruppenthal
Saarbrücken. Die Männer der VTZ Saarpfalz und die Frauen des SV 64 verlieren ihre Endspiele um den Handball-Saarlandpokal.

Die Männer der HF Illtal haben den Saarlandpokal des Handball-Verbandes Saar (HVS) gewonnen. Im Finale der Bank1Saar-Trophy in der Joachim-Deckarm-Halle gestern Nachmittag gewann der Oberligist gegen Liga-Konkurrent und Spitzenreiter VTZ Saarpfalz in einem echten Handballkrimi mit 30:28 nach Verlängerung und anschließendem Siebenmeterwerfen. Nach einem guten Start rannten die Zweibrücker fast die gesamte Spielzeit über einem Rückstand hinterher. VTZ-Spieler Martin Mokris, der sein Team in der regulären Spielzeit in allerletzter Sekunde überhaupt noch in das Siebenmeterwerfen gerettet hatte, scheiterte dort als einziger Akteur vom Punkt. Für die Herren des SV 64 Zweibrücken war bereits im Halbfinale Endstation. Sie unterlagen dem späteren Sieger Illtal mit 16:20. Im anderen Semifinale hatte sich die VTZ gegen Saarlandligist TV Niederwürzbach mit 20:18 durchgesetzt.

Den Pokal bei den Frauen holte sich der HSV Püttlingen nach einem 22:21-Sieg gegen die Damen des SV 64 Zweibrücken. Püttlingen erarbeitete sich früh einen kleinen Vorsprung und gab die Führung nicht mehr ab. Im Halbfinale hatten die SV-Frauen zuvor den klassentieferen TV Merchweiler problemlos mit 22:17 geschlagen, Püttlingen beim 19:13 gegen den TVA/ATSV Saarbrücken ebenfalls wenig Mühe gehabt.

Im Rahmen des Turniers wurden Lucie Krein (SV 64 Zweibrücken) und Marcel Becker (SV Dirmingen) als Spieler der Jahres im HVS ausgezeichnet, Michelle Reis (DJK Marpingen) und Joshua Eberhard (SV 64 Zweibrücken) wurden zu den Talenten des Jahres gekürt.