| 23:15 Uhr

Zwei Siege für das LAZ

Die Gewinner der Stabhochsprung-Wettbewerbe: Daniel Clemens und Natasha Benner vom LAZ Zweibrücken. Foto: Kruber
Die Gewinner der Stabhochsprung-Wettbewerbe: Daniel Clemens und Natasha Benner vom LAZ Zweibrücken. Foto: Kruber
Zweibrücken. Fünf Sprünge absolvierte Stabochspringer Daniel Clemens vom LAZ Zweibrücken am Samstag in Kirchberg (Luxemburg) beim Pokal der Freundschaft. Der zweite Sprung über 4,90 Meter gelang, die drei weiteren über 5,10 Meter nicht. Am vorangegangenen Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften hatte es noch zu übersprungenen 5,20 Metern gereicht

Zweibrücken. Fünf Sprünge absolvierte Stabochspringer Daniel Clemens vom LAZ Zweibrücken am Samstag in Kirchberg (Luxemburg) beim Pokal der Freundschaft. Der zweite Sprung über 4,90 Meter gelang, die drei weiteren über 5,10 Meter nicht. Am vorangegangenen Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften hatte es noch zu übersprungenen 5,20 Metern gereicht. Dabei hatte sich beim Pokal der Freundschaft, einem Länderkampf der Verbände Pfalz, Rheinland, Saarland, Lothringen, Elsass und Luxemburg, ein spannendes Duell zwischen dem B-Jugend-Rekordhalter und dem deutschen B-Jugend-Meister von 2008, Pascal Koehl (Saarland) entwickelt. Bei 4,90 Meter, als alle anderen Teilnehmer längst ihre Stäbe wieder hatten einpacken müssen, waren beide erst in den Wettkampf eingestiegen. Auch Koehl scheiterte drei Mal an 5,10 Metern, hatte jedoch bei 4,90 Metern einen Versuch mehr benötigt als der Mörsbacher Clemens, der damit wichtige Punkte zum zweiten Platz des Teams Pfalz beisteuerte. Bereits zum zweiten Mal vier Meter meisterte Clemens' Vereinskollegin Natasha Benner beim Ländervergleich. Damit sicherte sie sich im Stabhochsprung der Frauen erwartungsgemäß den ersten Platz vor der Elsässerin Camille Simon, die 3,90 Meter meisterte. Zuvor hatte Benner, die im vergangenen Jahr ihr Abitur am Zweibrücker Helmholtz-Gymnasium gemacht hatte, 3,80 Meter erst im zweiten und die vier Meter im dritten Versuch gemeistert.Einen Sieg für das Saarland verbuchte Charlotte Ruffing von der LC DJK Erbach. Sie durfte sich über eine neue Bestleistung freuen: 800 Meter in 2:14,44 Minuten. Erst im Endspurt konnte sie die Luxemburgerin Martine Mellina hinter sich lassen.Dem Saarland, dass mit 99 Punkten in der Abschlussrechnung weit enteilt war, kamen die Athleten des Leichtathletikverbandes Pfalz zwar nicht mehr sehr nahe. Doch mit 74 Zählern hielten sie das Rheinland (68 Punkte), Luxemburg (60), Elsass (56) und Lothringen (53) zum 60-jährigen Bestehen des Freundschaftspokals auf Distanz. uo