| 00:57 Uhr

Zwanziger plädiert für hauptamtlichen DFB-Präsidenten

Berlin. Theo Zwanziger plädiert für einen hauptamtlichen Präsidenten beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Sein designierter Nachfolger Wolfgang Niersbach habe sich zwar entschieden, den Posten ehrenamtlich zu besetzen. "Langfristig kann ich mir jedoch einen hauptamtlichen Präsidenten vorstellen", sagte der scheidende DFB-Präsident gestern

Berlin. Theo Zwanziger plädiert für einen hauptamtlichen Präsidenten beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). Sein designierter Nachfolger Wolfgang Niersbach habe sich zwar entschieden, den Posten ehrenamtlich zu besetzen. "Langfristig kann ich mir jedoch einen hauptamtlichen Präsidenten vorstellen", sagte der scheidende DFB-Präsident gestern. Der DFB sei "gut beraten", über das Für und Wider beim nächsten ordentlichen Bundestag 2013 zu entscheiden, sagte Zwanziger weiter.Auf die Frage, ob Niersbach sein Wunschnachfolger gewesen sei, antwortete Zwanziger: "Ja, natürlich. In dem Moment, in dem Wolfgang seine Kandidatur erklärte, war die Sache schon geklärt." Die Wahl des neuen Präsidenten findet auf dem DFB-Bundestag am 2. März in Frankfurt statt. Niersbach ist einziger Kandidat für die Nachfolge von Zwanziger. dpa