| 22:50 Uhr

Leichtathletik-WM
Zehnkämpfer Kaul will in Doha richtig durchstarten

Doha. Als der junge Frank Busemann die Zehnkampf-Welt aufmischte, war Niklas Kaul noch nicht geboren. Dennoch ist dem 21 Jahre alten Mainzer der legendäre Silber-Wettkampf des damals gleichaltrigen Busemann bei Olympia 1996 in Atlanta ein Vorbild. sid

„Wir wollten beide in jungen Jahren die Großen und Alteingesessenen ärgern. Ihm ist das damals gelungen. Und ich hoffe, mir gelingt es zuerst in Doha und dann auch in Tokio“, sagt Kaul vor seiner WM-Premiere.

Das Supertalent ist bei der zweitägigen Kraftprobe, die an diesem Mittwoch (15.35 Uhr) mit dem 100-Meter-Sprint beginnt, der Hoffnungsträger im dezimierten deutschen Zehnkampf-Team. Europameister Arthur Abele hat die Saison ebenso vorzeitig beendet wie Vizeweltmeister Rico Freimuth, der sich danach noch einen Kreuzbandriss zuzog. Bleiben an vorderster Front Kai Kazmirek, der WM-Dritte von London 2017, und eben Kaul.

Kaul steigerte seine Bestleistung zuletzt auf 8572 Punkte. Weltweit liegt er damit auf Platz zwei – der Weltrekordler und haushohe WM-Favorit Kevin Mayer aus Frankreich hat 2019 allerdings noch keinen Zehnkampf bestritten.