| 22:42 Uhr

Speerwerfer gewinnt Diamond League
Hofmann sahnt noch einmal kräftig ab

Berlin. Der Speerwerfer gewinnt die Diamond League. Am Sonntag geht’s zum Stadionfest nach Berlin. dpa

Speerwurf-Ass Andreas Hofmann hat seine starke Saison veredelt und genau drei Wochen nach dem Gewinn von EM-Silber zum ersten Mal in der Diamond League triumphiert. Der 26-Jährige siegte am Donnerstagabend beim Finale im Zürcher Letzigrund überlegen mit 91,44 Metern – dafür gab es 50 000 US-Dollar (42 800 Euro) Prämie. Vor 25 000 Zuschauern setzte sich der deutsche Meister aus Mannheim vor dem EM-Dritten Magnus Kirt aus Estland (87,57 Meter) und Olympiasieger Thomas Röhler aus Jena (85,76) durch. Außerdem gab es für Hofmann als Bonus vom Leichtathletik-Weltverband IAAF eine Wildcard für die WM 2019 in Doha/Katar.

An diesem Sonntag (ab 14.40 Uhr) sind die deutschen Speerwerfer beim Internationalen Stadionfest (ISTAF) in Berlin am Start und in erfolgreicher Gesellschaft: Insgesamt sind 29 Medaillengewinner der letzten EM dabei. Auch alle deutschen Europameister wurden eingeladen. Damit auch der Leverkusener Mateusz Przybylko und die Zweibrückerin Christin Hussong starten können, wurden extra ein Hochsprung-Wettbewerb und eine Speerwurf-Gala auch für die Frauen ins Programm genommen. Gesa Felicitas Krause, frisch gebackene Europameisterin über 3000 Meter Hindernis, musste ihre Teilnahme wegen einer Bronchitis kurzfristig absagen. Die 26-Jährige kommt dennoch ins Olympiastadion, um Autogramme zu schreiben. 

Im Mittelpunkt steht aber ein anderer Athlet: Robert Harting betritt am Sonntag zum letzten Mal den Diskusring. Der streitbare Diskus-Riese beendet seine einzigartige Karriere und hinterlässt eine riesige Lücke. „Das ISTAF ist seit Jahren mein Heimspiel, mein Zuhause“, sagte Harting über die Wahl seiner Abschiedsparty. In einer so besonderen Situation sei er am liebsten mit Freunden und Familie zusammen, „deshalb der Abschied beim ISTAF“, verriet der 33-Jährige.