| 20:09 Uhr

Zahl der Titelanwärter ist groß

Contwig. "Das Verbandsgemeindeturnier hat einen besonderen Reiz", freut sich der Vorsitzende des SV Contwig, Willi Stauch, schon auf das Hallenturnier am Samstag, ab 13 Uhr, in der Sporthalle IGS Contwig. Der Reiz liegt im Aufeinandertreffen von Mannschaften, die in verschiedenen Ligen spielen Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Contwig. "Das Verbandsgemeindeturnier hat einen besonderen Reiz", freut sich der Vorsitzende des SV Contwig, Willi Stauch, schon auf das Hallenturnier am Samstag, ab 13 Uhr, in der Sporthalle IGS Contwig. Der Reiz liegt im Aufeinandertreffen von Mannschaften, die in verschiedenen Ligen spielen. Dabei verweist Stauch, dass nach der Dominanz des SV Großsteinhausen vor einigen Jahren inzwischen viele Mannschaften gewinnen können.So zählt der Contwiger Vorsitzende mehr als die Hälfte der Mannschaften auf, die Chancen auf den Titel des Hallenfußballmeisters der VG Zweibrücken-Land haben. Dabei treffen in den Gruppen A mit Battweiler-Reifenberg I, Kleinsteinhausen und Althornbach oder in Gruppe C mit Contwig I, Großsteinhausen I und Hornbach gleich sechs starke Teams bereits in der Vorrunde aufeinander. Dazu schätzt Stauch die SG Bechhofen-Lambsborn stark ein.

Der SV Contwig muss neben dem Sportlichen auch eine zweite Aufgabe bewältigen. Der Verein richtet nicht nur am Samstag die Verbandsgemeindemeisterschaft aus, sondern auch am Sonntag die Hallenmeisterschaft der Bezirksklasse Süd. "Wir müssen nur einmal aufbauen", nennt Stauch den Vorteil der Doppelveranstaltung. "Wir haben auch genügend Helfer, um das zu schaffen." Rund 80 Vereinsmitglieder sind an den beiden Tagen im Einsatz. "Jeder muss nur einen Dienst machen."

Spielertrainer Florian Stauch möchte als Ausrichter "ein Wörtchen" mitreden. Gleichwohl sieht er, dass schon die Gruppenphase "alles abverlangt". Contwig stellt bei dem Turnier drei Teams. Stauch: "Alle wollen in der Halle vor einer großen Kulisse spielen." Contwig war erst zwei Mal Sieger. Aber ein halbes dutzend Mal Zweiter.



Im vergangenen Jahr gewann der FC Kleinsteinhausen, damals noch in der Kreisklasse, im Finale überraschend 2:0 gegen den Kreisligisten Battweiler. "An einem guten Tag sind wir für eine Überraschung gut. Aber das ist nur schwer vorherzusagen", ist Spielertrainer Joachim Schubert zurückhaltend. Den Sieg habe die Mannschaft gefeiert. Er hofft, dass die Erinnerung die Mannschaft motiviert. "Aber die Gruppe ist schon schwer."

Neben dem Tabellenführer der Kreisliga und zweimaligen VG-Hallenmeister, Battweiler-Reifenberg, spielt auch der Tabellenführer der Kreisklasse Althornbach (viermaliger Sieger) in der Gruppe A. "Wir haben eine gute Hallenmannschaft", sagt Trainer Thomas Emrich. Vor zwei Wochen gewann der TVA die Futsal-Kreismeisterschaft. Der Trainer geht auch in dieses Turnier "ohne große Erwartungen. Wir sollen mit Lust und Laune Fußball spielen." Emrich sieht seine Mannschaft in der Gruppe als Außenseiter. "Aber es kommt auf die Tagesform an."

In der Gruppe B spielen Contwig II, Battweiler-Reifenberg II und Wiesbach. In der Gruppe C Contwig I (zwei Siege), Großsteinhausen I (sieben Siege) und der SV Hornbach, der im vergangenen Jahr nach einem 3:2-Sieg gegen Bechhofen Dritter wurde. In der Gruppe D spielen Contwig III, Großsteinhausen II, Stambach (zwei Siege) und Bechhofen. Das Turnier beginnt am Samstag, um 13 Uhr, mit der letztjährigen Endspielpaarung Kleinsteinhausen gegen Battweiler. "Wir treten mit drei Mannschaften an."

Willi Stauch,

Vorsitzender

Auf einen Blick

Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land am Samstag, 14. Januar, ab 13 Uhr, in der Sporthalle der IGS Contwig.

Vorrunde Gruppe A: Battweiler-Reifenberg I, Kleinsteinhausen, Althornbach; Gruppe B: Contwig II, Battweiler-Reifenberg II, Wiesbach; Gruppe C: Contwig I, Großsteinhausen I, Hornbach; Gruppe D: Contwig III, Großsteinhausen II, Stambach, Bechhofen-Lambsborn.

Viertelfinale: ab 16.40 Uhr; Halbfinale: ab 17.32 Uhr.

Spiel um Platz drei: 18.25.

Endspiel: 18.38 Uhr. sf