| 00:00 Uhr

Wolfsburgerin Schult folgt auf Angerer im Tor der DFB-Frauen

Frankfurt. Almuth Schult vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat das Rennen um die Nachfolge von Nadine Angerer im Tor der deutschen Fußball-Frauen für sich entschieden. Die 24-Jährige geht als neue Nummer eins in die anstehenden EM-Qualifikationsspiele, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. sid

Die Mannschaft von Silvia Neid trifft morgen in Halle/Saale auf Ungarn (16 Uhr/ZDF ) und vier Tage später in Zagreb auf Kroatien (18 Uhr/ARD ).

"Auf Almuth war immer Verlass, wenn sie eingesetzt wurde. Sie war eine starke Nummer zwei und wird nun eine starke Nummer eins", sagte Auswahl-Managerin Doris Fitschen. Für die Wolfsburgerin geht mit ihrem Aufstieg zur Stammtorhüterin natürlich ein Traum in Erfüllung. "Ja, seit ich mit dem Fußball angefangen habe", bestätigt Schult: "Es macht mich unheimlich stolz." Auch die Torhüterinnen Laura Benkarth (SC Freiburg ) und Lisa Weiß (SGS Essen) stehen im deutschen Aufgebot und durften sich Hoffnung machen.

Die 146-malige Nationalspielerin Angerer, Weltfußballerin von 2013 und erfolgreichste Torhüterin in der Geschichte des Frauenfußballs, war nach der WM in Kanada aus der DFB-Auswahl zurückgetreten. Ende August wurde die 36-Jährige in ihrem letzten Heimspiel für die Portland Thorns aus der US-Profiliga NWSL verabschiedet.