| 00:12 Uhr

Wimbledon: Kerber, Lisicki, Witthöft und Friedsam in Runde drei

London. Andrea Petkovic weinte bittere Tränen und hat sich nach einem Schreckmoment schon früh von Wimbledon verabschiedet. Angelique Kerber , Sabine Lisicki , Anna-Lena Friedsam und Carina Witthöft schafften dagegen beim bedeutendsten Tennis-Turnier der Welt Zweitrunden-Siege und kämpfen um den Einzug in das Achtelfinale. Agentur

Andrea Petkovic weinte bittere Tränen und hat sich nach einem Schreckmoment schon früh von Wimbledon verabschiedet. Angelique Kerber , Sabine Lisicki , Anna-Lena Friedsam und Carina Witthöft schafften dagegen beim bedeutendsten Tennis-Turnier der Welt Zweitrunden-Siege und kämpfen um den Einzug in das Achtelfinale.

Grand-Slam-Turniersiegerin Kerber wurde ihrer Favoritenrolle gegen die Amerikanerin Varvara Lepchenko beim 6:1, 6:4 problemlos gerecht. Wimbledon-Liebhaberin Lisicki schien gestern beim etwas überraschenden 6:4, 6:2 gegen die Australierin Samantha Stosur wieder zur alten Stärke zu finden. Die beiden Nachwuchshoffnungen Friedsam und Witthöft stehen nach ihren Erfolgen beim dritten Grand-Slam-Turnier der Saison erstmals in der dritten Runde. Dort trifft Kerber nun in einem deutschen Duell auf ihre Kollegin Witthöft.

Die 28-jährige Petkovic dagegen konnte ihren Kolleginnen am Abend nicht folgen. Am Ende des ersten Satzes rutschte die Hessin gegen die Russin Jelena Wesnina auf dem Rasen aus. Nach einer Auszeit, in der sie behandelt wurde, spielte sie weiter, verlor aber 5:7, 3:6.



Kerber brauchte für ihren Erfolg nur 52 Minuten wird nach ihrem Triumph von Melbourne bei den bedeutendsten Turnieren inzwischen hoch gehandelt. Auch Rasenspezialistin Lisicki war in den vergangenen Jahren immer viel auf der berühmten Tennis-Anlage an der Church Road im Südwesten Londons zuzutrauen. Um den Achtelfinaleinzug spielt die 26-Jährige am Freitag gegen die Kasachin Jaroslawa Schwedowa. "Wichtig ist es, die innere Ruhe wieder zu finden", sagte Lisicki mit einem Dauerlächeln.

Seit dem Erstrunden-Aus beim Debüt 2008 hat sie bei allen Wimbledon-Teilnahmen immer mindestens das Viertelfinale erreicht, nur im vergangenen Jahr war in der dritten Runde Schluss. Seit Langem steckt die 26-Jährige in einer Formkrise, nun war sogar die French-Open-Halbfinalistin Stosur nicht stark genug für sie.