| 00:28 Uhr

Werders versöhnlicher Abschied

Bremen. Raus mit Applaus: Werder Bremen hat sich mit einer starken Leistung und dem 3:0 (1:0) gegen die lustlose B-Elf von Titelverteidiger Inter Mailand aus der Champions League verabschiedet. Im sportlich wertlosen Spiel der Gruppe A trafen die beiden Österreicher Sebastian Prödl (39.) und Marko Arnautovic (49.) sowie der wiedergenesene Claudio Pizarro (88

Bremen. Raus mit Applaus: Werder Bremen hat sich mit einer starken Leistung und dem 3:0 (1:0) gegen die lustlose B-Elf von Titelverteidiger Inter Mailand aus der Champions League verabschiedet. Im sportlich wertlosen Spiel der Gruppe A trafen die beiden Österreicher Sebastian Prödl (39.) und Marko Arnautovic (49.) sowie der wiedergenesene Claudio Pizarro (88.) für Werder und sicherten dem Tabellenzehnten der Fußball-Bundesliga durch den Sieg wenigstens noch 800 000 Euro Weihnachtsgeld.Bei minus zwei Grad setzten die engagierten Bremer vor 30 400 Zuschauern ihren Aufwärtstrend fort und reisen nach dem dritten Spiel in Serie ohne Gegentor mit einem guten Gefühl zur schweren Aufgabe am Samstag bei Borussia Dortmund.

Die bereits qualifizierten Italiener schonten ihre Weltstars Lucio, Maicon, Wesley Sneijder und Diego Milito für die Club-WM in der kommenden Woche in Abu Dhabi. "Am Anfang ist es sehr schleppend vorangegangen, aber dann wurde es bei uns besser", analysierte Bremens Geschäftsführer Klaus Allofs. Der Österreicher Prödl köpfte eine Ecke von Torsten Frings zur 1:0-Halbzeitführung. Almeida legte zu Beginn der zweiten Hälfte butterweich für Arnautovic auf, und das "Enfant Terrible" veredelte die Flanke volley mit einem Tor des Monats zum 2:0 (49.). In der 88. Minute traf der lange verletzte Pizarro schließlich zum hochverdienten 3:0. dpa