| 23:14 Uhr

Werder wieder in der Spur: Schaaf soll verlängern

Bremen. Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat nach dem hervorragenden Saisonstart schnelle Vertragsverhandlungen mit Trainer Thomas Schaaf angekündigt. Der am Ende dieser Saison auslaufende Kontrakt mit dem 50-Jährigen soll so schnell wie möglich verlängert werden

Bremen. Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat nach dem hervorragenden Saisonstart schnelle Vertragsverhandlungen mit Trainer Thomas Schaaf angekündigt. Der am Ende dieser Saison auslaufende Kontrakt mit dem 50-Jährigen soll so schnell wie möglich verlängert werden. "Wir haben in der Geschäftsführung besprochen, die Vertragsgespräche mit Thomas Schaaf bald aufzunehmen", sagte Werder-Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer im Interview der "Kreiszeitung Syke". Er sei überzeugt davon, "dass Thomas bei uns bleiben wird, wenn die Rahmenbedingungen stimmen".Mit dem aktuellen Platz zwei nach sechs Spieltagen sei Werder wieder dabei, eine vernünftige Perspektive zu schaffen. "Unser Trainer kann nur Thomas Schaaf heißen", bekräftigte der 70-Jährige. Auch mit Schaafs langjährigem Partner Klaus Allofs als Manager solle bald verlängert werden. "Natürlich wäre es ideal, wenn beide bleiben würden", sagte Fischer.

Es zahle sich nun aus, dass man in der schlechten Vorsaison, in der Bremen lange gegen den Abstieg kämpfen musste, ruhiggeblieben sei. Längst habe sich wieder ein kollektives Miteinander entwickelt, dass Werder einst stark gemacht habe. "Wir haben eine große Krise gemeinsam durchgestanden und nicht auf die Rufe von außen reagiert, das Führungspersonal zu wechseln", so Fischer. Bereits seit 1999 ist Schaaf Werder-Coach. In dieser Zeit wurden die Hanseaten einmal deutscher Meister und gewannen dreimal den DFB-Pokal. Bei einer Verlängerung des Vertrages könnte Schaaf Otto Rehhagel als Rekordtrainer ablösen. Rehhagel trainierte Werder 14 Jahre lang (1981 bis 1995). dpa