Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 23:13 Uhr

Werder-Anhänger sollen Stuttgart-Spiel im Stehen verfolgen

Bremen. Die Anhänger des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Werder Bremen machen vor dem Kellerduell am Montag (20.15 Uhr) gegen den VfB Stuttgart mobil. Im Rahmen einer Aktion unter dem Motto "Mors hoch" werden die Zuschauer auf den Sitzplätzen im Weserstadion dazu aufgefordert, die Partie im Stehen zu verfolgen. sid

Schon beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg wurde bei Twitter unter #greenwhitewonderwall in Anlehnung an den Oasis-Klassiker "Wonderwall" mobil gemacht. Tausende Fans empfingen den Mannschaftsbus vor dem Weserstadion und machten 90 Minuten Stimmung während des Spiels.

Die Stuttgarter reisen aus Protest gegen den Montagstermin nur mit etwa 650 Fans an. Damit kann Werder die Tickets im 4100 Plätze fassenden Gästeblock in der Westkurve weiterverkaufen. In der Ostkurve werden die rund 400 Mitglieder der mit Werder sympathisierenden Ultra-Gruppierungen ebenfalls aus Protest fehlen.