| 22:06 Uhr

Weinzierl prescht vor: „Richtige Entscheidung für beide Seiten“

Augsburg. Sein erwarteter Wechsel zu Schalke 04 ist noch immer nicht offiziell, jetzt aber ist Markus Weinzierl vorgeprescht. Der 41 Jahre alte Trainer hat seinen Abschied vom FC Augsburg verkündet und zugleich über die Herausforderung bei den Königsblauen geredet. Eine Trennung sei "die richtige Entscheidung für beide Seiten", sagte er am Dienstag: "Wir haben alles erreicht, was wir erreichen konnten, jetzt muss einer mit neuen Ideen und neuen Visionen übernehmen." sid

Sein erwarteter Wechsel zu Schalke 04 ist noch immer nicht offiziell, jetzt aber ist Markus Weinzierl vorgeprescht. Der 41 Jahre alte Trainer hat seinen Abschied vom FC Augsburg verkündet und zugleich über die Herausforderung bei den Königsblauen geredet. Eine Trennung sei "die richtige Entscheidung für beide Seiten", sagte er am Dienstag: "Wir haben alles erreicht, was wir erreichen konnten, jetzt muss einer mit neuen Ideen und neuen Visionen übernehmen."

Weinzierl gilt als Wunschkandidat des neuen Schalker Managers Christian Heidel. Beim FC Augsburg , wo er den Posten des Trainers 2012 übernommen hatte, besitzt er aber noch einen Vertrag bis 2019. Es gilt als ein offenes Geheimnis, dass der Augsburger Manager Stefan Reuter deshalb noch über eine Ablöse verhandelt. Sie soll dem Vernehmen nach bei fünf Millionen Euro liegen. Als Nachfolger in Augsburg sind weiter Dirk Schuster (Darmstadt 98 ) und Thorsten Fink (Austria Wien) im Gespräch.