| 23:29 Uhr

VTZ III schaltet Saarlandligist aus

Zweibrücken. Nachdem die dritte Mannschaft der VTZ Saarpfalz schon in der vergangenen Saison im saarländischen Handballpokal einen Bezirks-, Verbands- und Saarlandligisten ausgeschaltet hatte, erweist sich das Team auch in dieser Spielzeit als Pokalschreck. Mit einem 40:34-Sieg gegen Saarlandligist HF Illtal II hat das Team die erste Hauptrunde im Saarlandpokal erreicht

Zweibrücken. Nachdem die dritte Mannschaft der VTZ Saarpfalz schon in der vergangenen Saison im saarländischen Handballpokal einen Bezirks-, Verbands- und Saarlandligisten ausgeschaltet hatte, erweist sich das Team auch in dieser Spielzeit als Pokalschreck. Mit einem 40:34-Sieg gegen Saarlandligist HF Illtal II hat das Team die erste Hauptrunde im Saarlandpokal erreicht.Mit 14 Spielern im Kader war die dritte VTZ-Mannschaft in Bestbesetzung angetreten. Von der ersten Minute an war das Team hochkonzentriert, lieferte eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung gegen den vier Klassen höher spielenden Gast.

Prunkstück der ersten Hälfte, als auch die Grundlage für den deutlichen Sieg gelegt wurde, war die Abwehr. Nur 13 Gegentreffer ließ die VTZ-Defensive bis zur Pause zu. Aus der starken Abwehr heraus wurden einige schnelle Gegenstöße gestartet, die zu leichten Toren führten. Für die weiteren Treffer zur 21:13-Pausenführung sorgten schöne Spieleröffnungen in der Offensive, die meist aus dem Rückraum oder über den Kreis abgeschlossen wurden.

Dennoch überraschte es nicht, dass die Gäste aggressiv aus der Kabine kamen, schließlich wollte Illtal noch einmal das Ruder herumreißen. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel waren sie auf vier Tore dran. Die VTZ fing sich aber schnell. Über ein 30:23 wurde mit dem 36:28 sechs Minuten vor Spielende wieder der alte Acht-Tore-Vorsprung hergestellt, bevor es die VTZ-Dritte etwas ruhiger angehen ließ bis zum 40:34-Endstand. Die dritte Mannschaft der VTZ nahm das schnelle Spiel der Gäste an und konterte immer wieder nach Illtaler Fehlwürfen und Ballverlusten mit hohem Tempo. So spielte die VTZ III: D. Wenzel, Baumann - Schwab 4, Dasch 3, Kaufmann, D. Werner, Theobald 1/1, P. Werner 5, Fusenig 8/1, Sosebee 9, P. Wenzel 8/2, Kuretzki 1, Powilleit, Walter 1. kda