| 00:00 Uhr

VTZ II gibt die Punkte in der zweiten Hälfte aus der Hand

Zweibrücken. Es ist wie verhext. Sprachlos, mit hängenden Köpfen schlichen die Handballer nach der Partie vom Feld. Nichts wurde aus dem heiß ersehnten ersten Saisonsieg. Wieder einmal zeigte die VT Zweibrücken-Saarpfalz II eine gute Leistung, brachte sich aber selbst um den möglichen Punkt. jad

In der Verbandsliga-Partie gegen den HWE Homburg unterlagen die Zweibrücker 26:32 (16:13). Nachdem das Team von Trainer Marek Galla über weite Strecken die Partie kontrolliert hatte, wendete sich ab Mitte der zweiten Hälfte das Blatt und das Team von Trainer Marek Galla konnte den Gästen nichts mehr entgegensetzen.

Nach nervösem Start spielte die VTZ mit 5:3 erstmals eine kleine Führung heraus. Stark präsentierte sich in den Anfangsminuten Keeper Lukas Weishaar, der einige Großchancen der Gäste zunichtemachte. Doch die HWE ließ sich nicht hängen und kam zurück in die Partie, ging mit 7:6 in Führung. Bis zur 25. Minute plätscherte die Partie vor sich hin. Nach dem 12:13 folgte die stärkste Phase der VTZ II. Bis zur Halbzeit drehte die Galla-Truppe die Partie, ging mit 16:13 in die Pause. Neuzugang Jaroslav Dobrovodsky bot eine klasse Vorstellung in den ersten 30 Minuten und war mit sechs Toren für die Führung verantwortlich. Auch zu Anfang der zweiten Hälfte schien die VTZ II das Spiel im Griff zu haben. Nach gutem Start führten sie mit 19:15. Dann gelang HWE-Spielertrainer Fadil Jusufbegovic der richtige Schachzug. Er ordnete Manndeckung gegen Dobrovodsky an. Nach starkem Zwischenspurt drehte die HWE die Partie. "Es ist echt enttäuschend. Wir waren wieder auf einem guten Weg und geben dann das Spiel so aus der Hand", war Galla niedergeschlagen.