| 20:46 Uhr

Volleyball-Oberliga: Zwei Nackenschläge für TV Limbach

Limbach. Die Oberliga-Volleyballer des TV Limbach haben ihre beiden jüngsten Spiele verloren und belegen mit 6:10-Zählern Rang sechs. Zunächst unterlag der Aufsteiger zu Hause dem Regionalliga-Absteiger SSG Schwarzenholz mit 0:3 (21:25, 16:25, 14:25)-Sätzen, ehe der TVL bei der DJK Pluwig-Gusterath eine 1:3 (21:25, 16:25, 25:17, 16:25)-Niederlage verbuchte

Limbach. Die Oberliga-Volleyballer des TV Limbach haben ihre beiden jüngsten Spiele verloren und belegen mit 6:10-Zählern Rang sechs. Zunächst unterlag der Aufsteiger zu Hause dem Regionalliga-Absteiger SSG Schwarzenholz mit 0:3 (21:25, 16:25, 14:25)-Sätzen, ehe der TVL bei der DJK Pluwig-Gusterath eine 1:3 (21:25, 16:25, 25:17, 16:25)-Niederlage verbuchte."Gegen Schwarzenholz konnten wir lediglich bis zum 19:19 im ersten Satz mithalten, aber danach setzten sich die routinierten Gäste sicher durch", blickt Limbachs Spielertrainer Christian Skrotzki zurück.. Die Gäste gefielen durch eine gute Block- und Abwehrarbeit und ließen nie Zweifel am Sieger aufkommen. Selbst im dritten Durchgang war kein Aufbäumen der Gastgeber zu erkennen. "Die Schwarzenholzer waren einfach eine Nummer zu groß", resümierte Skrotzki.

Dagegen rechneten sich die Saarländer im Spiel beim Trierer Vorstadtverein DJK Pluwig-Gusterath Siegchancen aus. "Allerdings war bereits früh zu erkennen, dass bei uns nicht viel zusammenläuft", berichtete Limbachs Kapitän Rainer Bonn. Erst nach einem 0:2-Satzrückstand wachten die Saarländer etwas auf. Doch der Gewinn des dritten Satzes war nur ein Strohfeuer. sho

Der TVL trifft am Sonntag, 11. Dezember, um elf Uhr in der Hugo-Strobel-Halle auf den Neunten, Spvgg. Burgbrohl.



www.tv-limbach.de

Foto: sho