| 00:00 Uhr

Völler sucht einen Trainer, „der langfristig bei uns arbeitet“

Leverkusen. Nach der Trennung von Sami Hyypiä lässt sich Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler Zeit bei der Suche nach einem Trainer für den Fußball-Bundesligisten, der nur einen Sieg in den zurückliegenden neun Ligaspielen feierte. „Wir werden in aller Ruhe schauen. dpa

Wir brauchen ihn ja erst zur neuen Saison", sagte er gestern: "Wir wollen einen Trainer verpflichten, der langfristig bei uns arbeitet. Wir wollen versuchen, Kontinuität reinzubekommen."

Bis Saisonende wird Nachwuchs-Cheftrainer Sascha Lewandowski die Erstliga-Mannschaft betreuen. Er hatte das Amt in der vorigen Saison im Duo mit Hyypiä inne. Kandidaten für die Nachfolge des einen Tag nach dem 1:2 (0:1) am Freitagabend beim Hamburger SV beurlaubten Finnen nannte Völler nicht. In Medien kursierende Namen kommentierte er nicht: "Das sind doch immer dieselben. Die wurden schon Weihnachten bei Schalke 04 gehandelt." Als Kandidaten werden Thomas Schaaf (vereinslos), Armin Veh (hört bei Eintracht Frankfurt auf) und Markus Weinzierl genannt. Dessen Vertrag beim FC Augsburg gilt allerdings bis 2017.