| 23:02 Uhr

Völler bleibt das Gesicht von Bayer 04

Leverkusen. Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen setzt auf Kontinuität. Wie der Club gestern mitteilte, hat der Gesellschafterausschuss der Fußball GmbH den 2017 auslaufenden Vertrag mit Sportdirektor Rudi Völler um fünf Jahre bis 2022 verlängert. Damit wird der ehemalige Nationalstürmer den Verein ins nächste Jahrzehnt führen und auf seinen bewährten Stab setzen. Trainer Roger Schmidt verlängerte bereits im Vorjahr bis 2019, Geschäftsführer Michael Schade hat einen Kontrakt bis 2018. Agentur

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen setzt auf Kontinuität. Wie der Club gestern mitteilte, hat der Gesellschafterausschuss der Fußball GmbH den 2017 auslaufenden Vertrag mit Sportdirektor Rudi Völler um fünf Jahre bis 2022 verlängert. Damit wird der ehemalige Nationalstürmer den Verein ins nächste Jahrzehnt führen und auf seinen bewährten Stab setzen. Trainer Roger Schmidt verlängerte bereits im Vorjahr bis 2019, Geschäftsführer Michael Schade hat einen Kontrakt bis 2018.

"Wir wollen Konstanz und Kontinuität in der Führung von Bayer 04. Diese Voraussetzungen sind jetzt geschaffen", sagte Werner Wenning , der Vorsitzende des Aufsichtsgremiums. Außerdem sei Völler nicht nur eine weltweit bekannte Persönlichkeit im Fußball, sondern in der breiten Öffentlichkeit auch das Gesicht von Bayer 04. Neben den Personalentscheidungen hat Bayer auch einen neuen Hauptsponsor gefunden (Barmenia Versicherungen), der sich für die nächsten vier Jahre auf dem Trikot des Champions-League-Starters präsentiert.

Völler, der seit 1994 in verschiedenen Funktionen im Club tätig ist, betonte, dass er sich keinen anderen Arbeitsplatz als Bayer Leverkusen mehr vorstellen könne: "Ich bin mit Unterbrechungen jetzt über 20 Jahre mit Bayer verbunden und fühle mich in diesem Club und in meiner Rolle sehr wohl."