| 23:52 Uhr

Vielseitige Tipps vom Vizeweltmeister

 Clayton Fredericks (links) versteht es ausgezeichnet, mit seiner Lockerheit die Anspannung bei den Lehrgangsteilnehmern zu lösen, ohne dass darunter die Effektivität leidet. Foto: cvw
Clayton Fredericks (links) versteht es ausgezeichnet, mit seiner Lockerheit die Anspannung bei den Lehrgangsteilnehmern zu lösen, ohne dass darunter die Effektivität leidet. Foto: cvw
Zweibrücken. Der Australier Clayton Fredericks, der in England lebt und trainiert, ist im Zweibrücker Landgestüt ein gerngesehener Gast. Von Freitag bis Sonntag schult er bereits zum dritten Mal die süddeutschen Buschreiter. Fast 30 Reiter trainieren bei dem championatserprobten Vielseitigkeitsprofi fort

Zweibrücken. Der Australier Clayton Fredericks, der in England lebt und trainiert, ist im Zweibrücker Landgestüt ein gerngesehener Gast. Von Freitag bis Sonntag schult er bereits zum dritten Mal die süddeutschen Buschreiter. Fast 30 Reiter trainieren bei dem championatserprobten Vielseitigkeitsprofi fort.Wer Clayton Fredericks erlebt hat, weiß, mit welch anschaulichen Bildern er effektives Reiten im Geländeparcours erklärt. Die Teilnehmer waren sich einig: Humorvoll mit leicht nachvollziehbaren Anweisungen vermittelt er neben viel Fachwissen noch mehr Spaß am Reiten. Dabei wird beim Training in der Halle viel mit Parcourshindernissen, Cavalettis und Stangen gearbeitet.

"Der Aufbau wird variabler, sodass wir besser auf den unterschiedlichen Leistungsstand der Teilnehmer eingehen können", erklärt Birgit Hohlweg vom Freudenbergerhof, Präsidentin der Interessengemeinschaft Vielseitigkeit (IGV) Rheinland-Pfalz-Saar. Die amtierende Saarlandmeisterin vom RV Einöd unterstütz Olaf Geißler aus Fußgönnheim vor Ort bei der Organisation des Lehrgangs. Da Clayton Fredericks auf Englisch unterrichtet, erhalten die Teilnehmer eine Kombination aus Reittraining und Sprachkurs.



Nachwuchs und Routiniers

Die Trainingseinheiten der acht Gruppen beginnen am Freitag um 11.30 Uhr mit dem Parcoursaufbau und dauern bis 20.30 Uhr. Samstag und Sonntag geht es um neun Uhr los. Angemeldet haben sich neben eingefleischten Vielseitigkeitsreitern - vom jugendlichen Nachwuchskader bis zu Routiniers mit Nachwuchspferden auch einige Springreiter aus der Region. Neben Hohlweg starten die mehrfache Landesmeisterin Kerstin Müller (Walshausen), Sandra Pröckl (Pirmasens), Katharina Schunck (Thaleischweiler-Fröschen), Ilka Pieper (Kleinbundenbach) sowie Lisa Stölp (RV Einöd) und die Homburgerin Karin Ostheimer.

"Von Anfang an sollen die Übungen die Rittigkeit und Aufmerksamkeit fördern, damit spätestens am dritten Trainingstag ein längerer Parcours mit vielfältigen Aufgaben bewältigt werden kann", beschreibt Hohlweg die Planung. Reiter können sich Anregungen für ihr Training holen und gleichzeitig mit den Teilnehmern fachsimpeln. cvw

Infos bei Birgit Hohlweg, Telefon (01 70) 3 21 08 93 und Olaf Geissler, Tel. (01 72) 8 44 77 76.

Zur Person

Clayton Fredericks ist der amtierende Vize-Weltmeister von Aachen. Er gewann das Weltcup-Finale in Deauville 2008 und hat mit der Mannschaft die Silbermedaille in Hongkong gewonnen. Er betreibt in England einen Vielseitigkeitsstall. Seit mehr als zehn Jahren trainiert er in Baden-Württemberg den Landeskader. cvw