| 00:10 Uhr

VfL Wolfsburg dementiert Wechsel von Grafite und Misimovic

Wolfsburg. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat Spekulationen über den Wechsel von Grafite und Zvjezdan Misimovic dementiert. Medien berichteten unter anderem, dass Grafite den Verein für zehn Millionen Euro verlassen könne. "Erst wenn der neue Trainer feststeht, wird gemeinsam mit ihm die Zusammensetzung des Kaders für die neue Saison im Detail erarbeitet

Wolfsburg. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat Spekulationen über den Wechsel von Grafite und Zvjezdan Misimovic dementiert. Medien berichteten unter anderem, dass Grafite den Verein für zehn Millionen Euro verlassen könne. "Erst wenn der neue Trainer feststeht, wird gemeinsam mit ihm die Zusammensetzung des Kaders für die neue Saison im Detail erarbeitet. Das gilt nicht nur für Neuverpflichtungen", sagte VfL-Pressechef Gerd Voss gestern. Wolfsburg sucht einen Nachfolger für Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner, der am Ende der Saison wieder die zweite Mannschaft übernehmen soll. Zuletzt hatte es Meldungen gegeben, wonach der Franzose Gerard Houllier, Technischer Direktor beim französischen Fußball-Verband, Trainer des VfL werde. Die deutschen Ex-Nationalspieler Markus Babbel und Christian Ziege sind als seine Assistenten im Gespräch. "Wir haben darüber gesprochen, ob ich mir das vorstellen kann", erklärte Babbel: "Houllier ist ein großer Trainer, den ich ja auch schon als Spieler kennengelernt habe. Aber ich muss mir überlegen, ob ich ins zweite Glied rücken möchte oder vorneweg marschieren will." Babbel und Ziege spielten unter Houllier beim FC Liverpool. dpa