| 00:04 Uhr

Formel 1
Verstappen nutzt die Gunst der Stunde

Spielberg. Nullnummer von Mercedes beim Großen Preis von Österreich, Vettel wieder WM-Gesamtführender.

Sebastian Vettel hat den totalen Mercedes-Ausfall ausgenutzt und seinem Rivalen Lewis Hamilton überraschend wieder die Führung im WM-Klassement entrissen. Der Ferrari-Star raste beim turbulenten Großen Preis von Österreich vom sechsten Startplatz auf Rang drei, schneller waren nur sein Teamkollege Kimi Räikkönen und der Mann des Tages: Max Verstappen feierte seinen ersten Saisonsieg und bescherte Red Bull in Spielberg damit den ersehnten Heimerfolg.

WM-Spitzenreiter Hamilton musste seinen Silberpfeil in der Schlussphase wegen fehlenden Benzindrucks abstellen, erstmals seit 33 Rennen sah er damit die Zielflagge nicht. Den Sieg hatte Mercedes in Spielberg zuvor allerdings schon durch eine herbe Panne des Kommandostandes weggeworfen. Vettel führt nun wieder mit einem Punkt Vorsprung in einem WM-Duell, in dem das Pendel seit Monaten verlässlich hin und her schwingt. „Das war sehr gute Schadensbegrenzung“, sagte Vettel, „aber Max hat den Sieg verdient.“ Schon am kommenden Sonntag steht Hamiltons Heimspiel in Silverstone an.

In Spielberg kosteten eigene Fehler Mercedes den Doppelsieg: Pole-Setter Valtteri Bottas verlor schon nach 14 Runden hydraulischen Druck und musste seinen Boliden abstellen. Ausgerechnet die folgende Safety-Car-Phase verschliefen die Mercedes-Strategen, Hamilton wurde als einziger Top-Pilot nicht an die Box gerufen und hatte in der Folge keine Chance mehr.



Noch vor dem Rennstart hatte alles für eine große Mercedes-Show gesprochen. In der bislang engsten Qualifikation der Saison hatte sich Bottas die Pole Position vor Hamilton gesichert, Vettel musste wegen Behinderung eines Konkurrenten um drei Startplätze zurück auf Position sechs. Auf den ersten Metern zog Hamilton dann an Bottas vorbei. Dessen Start war so schwach, dass auch Räikkönen seinen Landsmann zunächst überholte. Der Finne verbremste sich aber beim folgenden Angriff auf Hamilton und fiel wieder zurück. Vom sechsten Rang gelang auch Vettel ein ordentlicher Start, doch im Gedränge von Kurve eins bekam er einen Schlag ab und fiel zunächst auf Rang acht zurück.

An der Spitze war Hamilton zunächst schnellster Mann, alles deutete auf einen gemütlichen Nachmittag hin. Doch dann stellte Bottas‘ Ausfall das Rennen auf den Kopf. Hamilton verlor an der Box sehr viel Zeit und war entsprechend fassungslos. Viel konnte Hamilton nun nicht tun – Verstappen, Red-Bull-Teamkollege Daniel Ricciardo und Räikkönen waren vorbeigezogen. Knapp vor Vettel kam der Weltmeister wieder auf die Strecke. „Wir haben einen Sieg weggeschmissen“, schimpfte er, Vowles versuchte, zu beschwichtigen: „Ich habe den Sieg weggeschmissen. Aber du hast noch Chancen, Plätze gutzumachen.“

Das Gegenteil war der Fall: Zur Rennhalbzeit zog auch Vettel mit einem starken Manöver auf der Innenbahn an Hamilton vorbei. Verstappen führte nun recht komfortabel vor dem Ferrari-Duo.