| 23:17 Uhr

Versöhnlicher Abschluss des Regionalligisten

Limbach. Die Tischtennisspieler des TV Limbach müssen nach einer knappen 7:9-Heimniederlage gegen den Vize-Meister TV Leiselheim und einem 9:2-Sieg beim 1. FSV Mainz 05 aus der Regionalliga in die Oberliga absteigen. Als Tabellensiebter verpasste der TVL um einen Platz die Relegationsrunde für die neue eingleisige Regionalliga

Limbach. Die Tischtennisspieler des TV Limbach müssen nach einer knappen 7:9-Heimniederlage gegen den Vize-Meister TV Leiselheim und einem 9:2-Sieg beim 1. FSV Mainz 05 aus der Regionalliga in die Oberliga absteigen. Als Tabellensiebter verpasste der TVL um einen Platz die Relegationsrunde für die neue eingleisige Regionalliga.Im jüngsten Heimspiel gegen Leiselheim führten die Saarländer nach den drei Eröffnungsdoppeln mit 2:1. Mirko Habel/Carlo Feltes und Andreas Huber/Leo Stynen hatten gepunktet. In den Einzeln ließen dann Huber (2), Habel, Schleppi und Stynen die Gastgeber weiter hoffen. Beim 7:8 kam es zum entscheidenden Schlussdoppel, das Habel/Feltes 1:3 verloren. Tags darauf siegten die Limbacher beim Vorletzten Mainz deutlich mit 9:2. Die Limbacher Doppelpunkte sicherten Huber/Stynen und André Forsch/Schleppi. Hinzu kamen sieben Einzelzähler durch Habel (2), Schleppi, Feltes, Stynen, Huber und Forsch. "Es war ein versöhnlicher Abschluss", so Stynen. sho