| 22:09 Uhr

Verbandsliga Saar: Limbach dreht nach der Pause auf

FV Lebach - FSV Jägersburg 1:2 (0:0). Hauptsache gewonnen, lautet die Devise nach dem knappen Auswärtssieg des Tabellenführers gestern Nachmittag. Dabei konnte die Mannschaft von Trainer Marco Emich (Foto: pma) keineswegs überzeugen. Die erste Halbzeit war geprägt von den beiden Abwehrreihen, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten

FV Lebach - FSV Jägersburg 1:2 (0:0). Hauptsache gewonnen, lautet die Devise nach dem knappen Auswärtssieg des Tabellenführers gestern Nachmittag. Dabei konnte die Mannschaft von Trainer Marco Emich (Foto: pma) keineswegs überzeugen. Die erste Halbzeit war geprägt von den beiden Abwehrreihen, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Die Folge war, dass nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten kaum zu verzeichnen waren. Glück hatten die Jägersburger, als nach der Pause Lebach durch Andreas D`Alexandro (2) und Philipp Och drei große Torchancen zur Führung hatte. Aber jeweils scheiterten sie an dem glänzend reagierenden FSV-Torhüter Oliver Theis. Ganz anders die Jägersburger. Die Gäste nutzten ihre erste Möglichkeit durch Jonas Bonaventura nach einer Stunde zur Führung. 20 Minuten später erhöhte Marco Meyer auf 2:0. Mirko Frischmann (81.) verkürzte wohl auf 1:2, aber die Jägersburger retteten den knappen Sieg über die Zeit. SG Noswendel/Wadern - FC Palatia Limbach 1:4 (1:0). In der ersten Halbzeit kam Limbach auf dem ungewohnten Hartplatz überhaupt nicht gerecht. Die Führung durch Stefan Höher in der 28. Minute war nach Angaben von Limbachs Trainer Uwe Freiler auch verdient. Nach der Pause steigerte sich Limbach spielerisch. Nach dem Ausgleich durch Benjamin Paulus (60.) wurde der eingewechselte Sebastian Piotrowski zum Spieler des Tages. Zwischen der 65. und 75 Minute schoss Piotrowski drei Treffer und legte damit den Grundstein für den dann auch in der Höhe verdienten Sieg. mh