| 21:14 Uhr

Verbandsliga Saar: FSV Jägersburg festigt den zweiten Platz

FSV Jägersburg - SC Friedrichsthal 3:2 (3:2). In einem offenen Schlagabtausch gewannen die Gastgeber verdient, da sie die Mehrzahl der Torchancen herausspielten. Dabei stand das Endergebnis bereits zur Pause fest. Selbst durch die frühe Führung der Friedrichsthaler durch Christian Hub, ließ sich der Tabellenzweite nicht aus dem Konzept bringen

FSV Jägersburg - SC Friedrichsthal 3:2 (3:2). In einem offenen Schlagabtausch gewannen die Gastgeber verdient, da sie die Mehrzahl der Torchancen herausspielten. Dabei stand das Endergebnis bereits zur Pause fest. Selbst durch die frühe Führung der Friedrichsthaler durch Christian Hub, ließ sich der Tabellenzweite nicht aus dem Konzept bringen. Marco Meyer (Foto: pma) glich aus und sein Zwillingsbruder Sascha brachte den FSV mit 2:1 nach vorne. Doch Friedrichsthal gab sich noch nicht geschlagen und glich durch den zweiten Treffer von Hub noch einmal aus. Den Siegtreffer erzielte noch vor dem Seitenwechsel Benjamin Cloß zum 3:2-Endstand. FSV-Trainer Marco Emich: "Es war ein flottes Spiel, bei dem die Gäste immer wieder durch Konter gefährlich waren." In der ersten Halbzeit hatte Jägersburg durch die Gebrüder Meyer weitere Tormöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie vor sich hin, und Jägersburg hat mit diesem Heimsieg seinen zweiten Tabellenplatz, hinter Auersmacher gefestigt, das am Freitagabend beim 9:1-Sieg in Gresaubach sein Meisterstück gemacht hatte. FC Palatia Limbach - SG Perl/Besch 1:1 (1:0). Limbach hatte mit zwei guten Möglichkeiten von Peter Pusse den besseren Start in diese Partie. Die erste Möglichkeit für die Gäste hatte Andre Steger mit einem 25-Meter-Freistoß, den Torwart Philipp Oberkircher parierte. Kurz vor der Pause ging Limbach durch Sebastian Piotrowski in Führung. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die SG Perl/Besch mit Kontern gefährlich. Limbach hätte durch Piotrowski, der alleine vor dem Tor stand, und durch einen Kopfball von Tobias Kühn die Partie zu seinem Gunsten bereits entscheiden müssen. Das rächte sich. So markierte Christoph Carl für die Gäste in den Schlussminuten (84.) noch den Ausgleich. mh