| 21:36 Uhr

Uwe Lang verteidigt Gesamtsieg beim Homburger Bergrennen

Homburg. Uwe Lang (Foto: pma) aus Schweinfurt heißt der Sieger der 38. Auflage des Homburger ADAC Bergrennens, das gestern vom Homburger Automobilclub ausgerichtet wurde. In einem 360 PS starken Osella PA 20 S BMW verteidigte er in 2:44,584 Minuten nach zwei Läufen seinen Titel aus dem Vorjahr vor dem Luxemburger Guy Demuth, der in einem Osella FA 30 Zytek 2:48,109 Minuten benötigte

Homburg. Uwe Lang (Foto: pma) aus Schweinfurt heißt der Sieger der 38. Auflage des Homburger ADAC Bergrennens, das gestern vom Homburger Automobilclub ausgerichtet wurde. In einem 360 PS starken Osella PA 20 S BMW verteidigte er in 2:44,584 Minuten nach zwei Läufen seinen Titel aus dem Vorjahr vor dem Luxemburger Guy Demuth, der in einem Osella FA 30 Zytek 2:48,109 Minuten benötigte. Demuth hatte am Tag zuvor im Training auf trockener Strecke drei Mal den Streckenrekord von Christian Hauser aus dem Jahr 2000 (1:08,13 Minuten) unterboten und dabei in 1:06,7 die beste Zeit gefahren.Bestzeiten gelten aber nur am Renntag. Wegen Regens war an eine Rekordzeit nicht zu denken. Der Luxemburger büßte seine Siegchancen im ersten Lauf ein, als er bei Regen zu vorsichtig fuhr. Platz drei ging an den Schweizer Reto Meisel (Leuggern), der die Strecke in 2:50,374 Minuten absolvierte. Aus Zeitgründen wurde die Veranstaltung am Sonntagnachmittag bereits nach zwei von drei Läufen abgebrochen. Zuvor hatte es wegen des anhaltenden Regens mehrere Ausrutscher neben die Rennstrecke gegeben. mh