| 00:00 Uhr

Uefa reduziert Strafen für Man City und PSG

Nyon. Die Uefa hat Financial-Fairplay-Strafen gegen Manchester City und Paris Saint-Germain verringert. Beide Vereine haben verordnete Ausgabegrenzen aus dem Vorjahr eingehalten. Nach der Entscheidung der Europäischen Fußball-Union vom Freitag können ManCity und PSG wieder mehr Geld für Transfers und Löhne ausgeben. Agentur

Die Clubs werden mit großen Summen aus Abu Dhabi und Katar finanziert.