| 22:19 Uhr

Überraschung: Räikkönen verlängert bei Ferrari

Monza. Kimi Räikkönen (Foto: dpa) bleibt bei Ferrari. Der finnischen Formel-1-Weltmeister verlängerte seinen Vertrag mit dem Rennstall effektvoll vor dem Heimspiel des Teams in Monza bis Ende 2010. Da Felipe Massas Vertrag ebenfalls so lange läuft, sind die begehrten Cockpits für die nächsten beiden Jahre besetzt

Monza. Kimi Räikkönen (Foto: dpa) bleibt bei Ferrari. Der finnischen Formel-1-Weltmeister verlängerte seinen Vertrag mit dem Rennstall effektvoll vor dem Heimspiel des Teams in Monza bis Ende 2010. Da Felipe Massas Vertrag ebenfalls so lange läuft, sind die begehrten Cockpits für die nächsten beiden Jahre besetzt. Doppel-Champion Fernando Alonso, der unbedingt zu Ferrari wollte, und Robert Kubica, der ebenfalls als heißer Kandidat galt, müssen sich damit mit einem Wechsel gedulden. Die Vertragsverlängerung mit Räikkönen kam überraschend, da der Weltmeister zuletzt lustlos auftrat und bereits offen über ein Karriere-Ende spekuliert wurde. Mit seiner Trainingsbestzeit zum Auftakt des Großen Preises sorgte Räikkönen in Monza aber auch sportlich für Schlagzeilen. Auf dem 5,793 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitskurs benötigte er 1:23,861 Minuten. Eine starke Vorstellung bot auch BMW: Nick Heidfeld musste sich als Dritter seinem Teamkollegen Kubica nur um 16 Tausendstelsekunden geschlagen geben. "Das war ein ordentlicher Auftakt", sagt Teamchef Mario Theissen. Nico Rosberg (Wiesbaden) belegte im Williams hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton den fünften Rang. "Wir waren schnell und konstant - das sah schon gut aus", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. Adrian Sutil (Gräfelfing) im Force-India als Neunter und Sebastian Vettel (Heppenheim) im Toro Rosso als Zehnter rundeten das gute Ergebnis aus deutscher Sicht ab. Am Morgen hatte ein Wolkenbruch für chaotische Verhältnisse und einen Abbruch gesorgt. Strecke und Boxen standen unter Wasser, so dass die Autos aufgebockt werden mussten. dpa