| 00:26 Uhr

TV Kirkel bleibt auf Abstiegskurs

Kirkel. Für den Aufsteiger in die RPS-Oberliga, TV Kirkel, wird die Lage immer prekärer. Die Handballerinnen von Trainer Fritz Erbelding werden ihren letzten Platz kaum noch verlassen können. Gegen den Mitkontrahenten um den Ligaverbleib, TV Kandel, gab es eine 17:26 (10:15)-Heimniederlage. Erbelding: "Realistisch gesehen, haben wir keine Chance mehr auf den Ligaverbleib

Kirkel. Für den Aufsteiger in die RPS-Oberliga, TV Kirkel, wird die Lage immer prekärer. Die Handballerinnen von Trainer Fritz Erbelding werden ihren letzten Platz kaum noch verlassen können. Gegen den Mitkontrahenten um den Ligaverbleib, TV Kandel, gab es eine 17:26 (10:15)-Heimniederlage. Erbelding: "Realistisch gesehen, haben wir keine Chance mehr auf den Ligaverbleib." Personellbedingt seien ihm die Hände gebunden. Sarah Schanne bestritt ihr letzten Spiel für den TVK, ehe sie sich morgen einer Rücken-OP unterziehen wird und ein halbes Jahr ausfällt. Schanne konnte gegen Kandel nur eine Halbzeit spielen, wie auch Wibke Wirth. "Ohne diese beiden Rückraumspielerinnen hatten wir selbst gegen die schlechteste Abwehr der Liga keine Chance", fand Erbelding. Bis zum 5:5 hatte sein Team noch mitgehalten, aber dann geriet man mit 7:11 und 10:15 in Rückstand. Mit vier bis fünf Toren führte der TV Kandel auch im zweiten Spielabschmitt. Beim Stand von 17:13 für Kandel baute der Gast den Vorsprung auf 21:13 noch weiter aus. Erbelding: "Wir wollen die Runde ordentlich zu Ende spielen. Mehr ist nicht mehr machbar." mhDie TVK-Torschützinnen: Ulrich 5/3, Wirth 4, Sprunck 3, Mayer 2, Hofmann 1/1, Poth 1, Limbach 1.