| 00:24 Uhr

TV Homburg verschenkt Sieg in Moselweiss

Homburg. Der Handball-Spieler des TV Homburg ärgern sich. Zu Recht: Haben sie doch am Samstagabend durch eigene Unzulänglichkeiten beim TV Moselweiss einen Sieg in der RPS-Oberliga verschenkt. Am Ende mussten sie sich mit einem 24:24 (12:12) zufriedengeben und frustriert die Heimreise antreten. Die Erklärung lag auf der Hand

Homburg. Der Handball-Spieler des TV Homburg ärgern sich. Zu Recht: Haben sie doch am Samstagabend durch eigene Unzulänglichkeiten beim TV Moselweiss einen Sieg in der RPS-Oberliga verschenkt. Am Ende mussten sie sich mit einem 24:24 (12:12) zufriedengeben und frustriert die Heimreise antreten. Die Erklärung lag auf der Hand. Die Homburger leisteten sich eine Reihe von Fehlwürfen und zu viele leichte technische Fehler, die auch teilweise auf Unkonzentriertheiten zurückzuführen waren. Die Bilanz spricht eine deutliche Sprache: 22 Fehlversuche beim Torabschluss und 17 technische Fehler listet TVH-Abteilungsleiter Jörg Ecker auf.Zudem hatten die Spieler von Trainer Dirk Alles (Foto: pma) große Anlaufschwierigkeiten in der ersten Viertelstunde. Mit 9:6 lagen die Gäste zu diesem Zeitpunkt zurück. Aber dann startete der TVH eine Aufholjagd, die mit dem 10:10 belohnt wurde. Beim 12:12 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause lag der TVH fast ständig in Führung. 16:14 stand es nach 37 Minuten, als die Homburger mit zwei Akteuren in Überzahl spielten, ohne dass sie daraus Kapital schlagen konnten.Stattdessen glich Moselweiss aus und auch eine 22:20-Führung konnten die Gäste nicht über die Zeit retten. Entsprechend angefressen war TVH-Trainer Dirk Alles, der sich über die Vielzahl der Fehlwürfe maßlos ärgerte. Wiedergutmachung können die TVH-Spieler am Samstag, ab 19.30 Uhr im Heimspiel gegen die Reserve des Zweitligisten TSG Friesenheim betreiben. mhTorschützen: Gordon Suton 6/3, Christian Boscolo 5, Fadil Jusufbegovic 4/3, Steffen Ecker 3, Michael Mathieu 2, Daniel Sorg 2, Shamkuts, White je 1.