| 23:19 Uhr

TV Homburg trifft auf starke Saarlouiser

Homburg. Trotz personeller Probleme und deshalb mit dem letzten Aufgebot will der TV Homburg am Sonntag ab 17 Uhr bei der HG Saarlouis II in der Handball-RPS-Oberliga punkten. Trainer und Abteilungsleiter Jörg Ecker: "Wenn wir Bereitschaft zum Kampf zeigen und disziplinierter als bei der Niederlage in Irmenach spielen, dann ist durchaus etwas möglich

Homburg. Trotz personeller Probleme und deshalb mit dem letzten Aufgebot will der TV Homburg am Sonntag ab 17 Uhr bei der HG Saarlouis II in der Handball-RPS-Oberliga punkten. Trainer und Abteilungsleiter Jörg Ecker: "Wenn wir Bereitschaft zum Kampf zeigen und disziplinierter als bei der Niederlage in Irmenach spielen, dann ist durchaus etwas möglich." Martin Möhrle (Daumenverletzung) und Sebastian Marx (Weisheitszähne) fallen mit Sicherheit aus. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz Christian Boscolo (Grippe) und Steffen Ecker (Daumenverletzung). "So viele Zeitstrafen, wie zuletzt die zehn bei der HSG Irmenach dürfen wir uns nicht leisten", fordert Jörg Ecker, der wieder auf einige A-Jugend-Spieler zurückgreifen wird. Ihnen will er weiter Spielpraxis in der RPS-Oberliga geben. Die HSG II sieht Ecker als starken Aufsteiger, der immerhin auf Platz neun steht. Besonders stark einzuschätzen sei auf der Linksaußen-Position Tobias Stemmler. "Die HG Saarlouis II spielt einen sehr schnellen Handball." mh