| 21:20 Uhr

TV Homburg bleibt in der Erfolgsspur

Homburg. Handball-Oberligist TV Homburg hat eine kleine Serie gestartet. Der verdiente 27:25-Erfolg gegen die HSG Biewer/Pfalzel war der dritte Heimsieg in Folge. Garant für den Sieg war Homburgs Torwart Christian Ruppert. "Er hat für uns die Partie mit entschieden", erklärte Jörg Ecker, der Handball-Abteilungsleiter des TV Homburg. Rund 50 Prozent der Bälle habe er abgewehrt

Homburg. Handball-Oberligist TV Homburg hat eine kleine Serie gestartet. Der verdiente 27:25-Erfolg gegen die HSG Biewer/Pfalzel war der dritte Heimsieg in Folge. Garant für den Sieg war Homburgs Torwart Christian Ruppert. "Er hat für uns die Partie mit entschieden", erklärte Jörg Ecker, der Handball-Abteilungsleiter des TV Homburg. Rund 50 Prozent der Bälle habe er abgewehrt. "Ich habe schon einige wichtige Bälle gehalten und meinen Teil zum Erfolg beigetragen", meinte Ruppert. Ein Sonderlob gab es für seine Vordermannschaft. "In der Abwehr haben wir viel besser gearbeitet, als in den letzten Wochen zuvor." Nur 25 Gegentore sind der Beweis dafür. "Auch im Angriff waren wir die bessere Mannschaft", fügte Ecker hinzu. Von Beginn an habe der TVH das umgesetzt, was er sich vor der Partie vorgenommen habe. Die Partie war bis zum Spielstand von 7:7 im ersten Abschnitt vollkommen offen. Die HSG schien nach gut 15 Minuten die Partie und den Gegner besser in den Griff zu bekommen, denn plötzlich führte sie mit 10:8. Der TV Homburg kam aber zurück, glich durch Steffen Ecker zum 10:10 wieder aus und führte zum Seitenwechsel mit 13:11. Entscheidend für den knappen Vorsprung waren die Paraden von Ruppert. Unter anderem hielt er zwei Siebenmeter. Konzentriert begann der TVH die zweite Spielhälfte. Nach fünf Minuten führte er mit 17:13. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen. Christian Stein gelang elf Minuten vor Schluss der 21:20-Anschlusstreffer. Auch als sich der TVH wieder mit 25:22 leicht absetzte, war die Partie noch nicht entschieden. 26:25 stand es gut eine Minute vor dem Ende. Die HSG war in Überzahl in Ballbesitz. Oliver Gloden setzte zum Ausgleich an. Aber da stand ja noch Christian Ruppert im Tor. Er parierte und im Gegenstoß versenkte Daniel Sorg den Ball zum 27:25-Endstand ins Tor. Ecker: "Mit diesen zwei Punkten haben wir beste Werbung für das Derby am nächsten Freitag bei der SGH St. Ingbert getrieben." mh TVH-Torschützen: Gordon Suton 8/3, Steffen Ecker 7, Christian Boscolo 5, Mike White 2, Fadil Jusufbegovic 2, Daniel Sorg 2, Timo Riedinger 1.