| 00:00 Uhr

TSC Zweibrücken will Punktepolster gegen Battweiler verteidigen

A-Klasse Süd: Der TSC Zweibrücken liegt bei einem Spiel weniger bereits fünf Punkte vor dem ersten Verfolger, MTV Pirmasens. „Mit dem Punktepolster möchten wir auch in die wohlverdiente Winterpause gehen“, sagt Spielleiter Thomas Wittenmeier. sf

Dazu muss die Mannschaft von Trainer Sanel Nuhic das Spiel am Sonntag, 14.30 Uhr, gegen die SG Battweiler-Reifenberg gewinnen. Doch schon in der Vorrunde sei es beim 3:2-Sieg des TSC "ein enges Spiel" gewesen, erinnert sich der Spielleiter. "Ich denke, die Battweiler wollen das im Rückspiel sicher umdrehen", betont Wittenmeier. "Deshalb müssen wir richtig dagegenhalten." Personell sieht es gut aus beim Spitzenreiter. Auf welchem Platz gespielt werde, entscheide sich erst am Sonntag. "Auf dem Hartplatz können wir sicher spielen."

"Wir wollen uns so gut als möglich beim TSC präsentieren", ist die Vorgabe des Spielertrainers der SG Battweiler-Reifenberg, Björn Hüther. Der TSC stünde zurecht ganz vorne. "Es ist eine gute Mannschaft und vor allem ist sie sehr konstant." Doch Hüther hofft auf eine Überraschung. Damit würde die A-Klasse wieder spannender. Battweiler rangiert im Verfolgerfeld, sechs Punkte hinter dem Zweiten, MTV Pirmasens.

Der SV Martinshöhe hat sich auf Platz drei hochgearbeitet. Am Sonntag reist die Elf von Spielertrainer Kevin Leiner zur SG Waldfischbach, die zum Verfolgerfeld gehört. Martinshöhe kann unbeschwert auftreten. Die Saison ist für den Aufsteiger bisher besser gelaufen als erwartet. Ixheim bleibt mit dem Sieg in Clausen im vorderen Teil der Verfolger. Knopp ist auf den drittletzten Platz abgerutscht. Beim heimstarken SV Großsteinhausen wird es schwer, Punkte zu holen. Contwig spielt beim FC/VfB Münchweiler.