| 22:11 Uhr

TSC Zweibrücken hilft nur ein Sieg in Hauenstein weiter

Zweibrücken. "Die Spieler waren richtig geschockt", schildert der Trainer des TSC Zweibrücken, Sanel Nuhic, die Gefühlslage nach der 2:3-Niederlage in Katzweiler. "Wir haben, wie bei vielen Spielen zuvor, mehr vom Spiel gehabt und verloren", hadert Nuhic

Zweibrücken. "Die Spieler waren richtig geschockt", schildert der Trainer des TSC Zweibrücken, Sanel Nuhic, die Gefühlslage nach der 2:3-Niederlage in Katzweiler. "Wir haben, wie bei vielen Spielen zuvor, mehr vom Spiel gehabt und verloren", hadert Nuhic. "Es ist vielleicht gut, dass wir am Mittwoch wieder spielen und keine Zeit zum Nachdenken haben", erklärt der Trainer. Heute, 19.30 Uhr, spielt der TSC in einer Nachholpartie beim punktgleichen TV Hauenstein. Dabei zählt für Nuhic nur ein Sieg. "Wenn wir aus den nächsten drei Spielen nicht die maximale Punktzahl holen, ist der Klassenverbleib fast ausgeschlossen." Das gleiche gilt für den TV Hauenstein. Derzeit liegen beide Teams zehn Punkte hinter dem Viertletzten, Katzweiler, und 13 Punkte hinter dem Fünftletzten, Herschberg. Wobei der Viertletzte keineswegs sicher ist. Nuhic verspricht, dass seine Elf alles gibt, um den Klassenverbleib zu schaffen. sf