| 23:52 Uhr

Fußball-Landesliga
TSC muss Hebel wieder umlegen

Landesliga West Mit einer bitteren 0:3-Niederlage ist der TSC Zweibrücken am Samstag vom Spitzenspiel in Steinwenden zurückgekehrt. „Es ist so im Sport. Da gibt es einfach schlechte Tage“, hat Trainer Sanel Nuhic die Niederlage schnell weggesteckt. „Jetzt müssen wir den Hebel wieder umlegen“, sagt Nuhic mit Blick auf das anstehende Spiel am Sonntag, 15 Uhr, beim VfB Reichenbach. Von Fritz Schäfer

Landesliga West Mit einer bitteren 0:3-Niederlage ist der TSC Zweibrücken am Samstag vom Spitzenspiel in Steinwenden zurückgekehrt. „Es ist so im Sport. Da gibt es einfach schlechte Tage“, hat Trainer Sanel Nuhic die Niederlage schnell weggesteckt. „Jetzt müssen wir den Hebel wieder umlegen“, sagt Nuhic mit Blick auf das anstehende Spiel am Sonntag, 15 Uhr, beim VfB Reichenbach.

Nach der Niederlage haben Mannschaft und die Verantwortlichen zusammen gesessen und das Spiel in Steinwenden analysiert. „Wir wissen, was wir besser machen müssen.“ Das soll bereits am Sonntag umgesetzt werden. Bei der Analyse habe sich auch Sanel Nuhic hinterfragt. „Wir haben uns zu sehr am Gegner orientiert.“ In Reichenbach werde seine Mannschaft wieder versuchen, ihr eigenes Spiel durchzuziehen.

Das werde nicht einfach. Auch wenn Reichenbach bisher nur eine mäßige Rückrunde gespielt hat. „Aber gegen den Zweiten werden die besonders motiviert sein“, erwartet Sanel Nuhic einen motivierten Gegner.



Die VB Zweibrücken waren nach der Abmeldung von Karadeniz Bad Kreuznach am Sonntag wieder nur Zuschauer. Wegen dieser und weiterer witterungsbedingter Absagen haben die VBZ in diesem Jahr erst drei Spiele ausgetragen. So ist es schwer, in einen Rhythmus zu kommen. Aber in der Situation helfen den VBZ Jammern nicht weiter. Am Samstag, 16.30 Uhr, tritt das Team um Spielertrainer David Schwartz beim VfR Kirn an. Als 13. stehen die VBZ weiter im Abstiegskampf.

Das torlose Unentschieden beim Tabellendritten Rodenbach und der 2:0-Sieg beim Siebten Bundenthal sollten den VBZ Selbstvertrauen für das Spiel beim Tabellenneunten geben. Dazu kommt noch das 2:3 im Lokalderby beim TSC.