| 20:36 Uhr

Nach zwei Jahren ohne Erfolg
Frodeno nimmt dritten Titel auf Hawaii ins Visier

Köln. Triathlon-Star Jan Frodeno brennt nach seinem Verletzungspech in den vergangenen beiden Jahren auf den dritten Titel bei der Ironman-WM auf Hawaii in der kommenden Saison. „Nachdem ich im vergangenen Jahr erhebliche Probleme auf der Laufstrecke hatte und in diesem Jahr co-kommentieren musste, werde ich mein Augenmerk wieder auf das Siegen legen, denn das macht mir doch am meisten Spaß“, sagte der 37-Jährige bei einem Sponsorentermin in Köln. sid

Frodeno hatte beim härtesten Rennen der Welt, das sein Landsmann Patrick Lange am 13. Oktober mit einem Fabel-Streckenrekord gewann, verletzt zusehen müssen. 2017 war er wegen Rückenproblemen abgeschlagen ins Ziel gekommen. Langes Rekordzeit von 7:52:39 Stunden hat Frodeno, Sieger von 2015 und 2016, für den Hawaii-Ironman 2019 nicht ins Visier genommen. „Rekorde sind schön und gut, aber am Ende ist es ein Meisterschafts-Rennen. Und den WM-Titel zu gewinnen, ist das Größte, was man erleben kann“, sagte Jan Frodeno: „Deshalb konzentriere ich mich darauf, denn auf Hawaii wird man immer den Bedingungen Tribut zollen müssen.“