| 21:38 Uhr

Torjäger Philip Wiese greift wieder an

 Gezielt bereitet sich Philip Wiese unter Trainer Christoph Luck (rechts) im "Trimini" auf sein Comeback in der Oberliga vor. Foto: voj
Gezielt bereitet sich Philip Wiese unter Trainer Christoph Luck (rechts) im "Trimini" auf sein Comeback in der Oberliga vor. Foto: voj
Zweibrücken. In knapp sieben Wochen starten die Handballer der VTZ-Saarpfalz in der RPS-Liga mit dem Auswärtsspiel in Eckbachtal in die Saison 2010/2011. Am Sonntag 12. September, folgt die Heimpremiere gegen den TV Offenbach in der Westpfalzhalle

Zweibrücken. In knapp sieben Wochen starten die Handballer der VTZ-Saarpfalz in der RPS-Liga mit dem Auswärtsspiel in Eckbachtal in die Saison 2010/2011. Am Sonntag 12. September, folgt die Heimpremiere gegen den TV Offenbach in der Westpfalzhalle. Die Routiniers Thomas Becker, Martin Rokay, "Chagga" Mukladzija, Manuel Schmidt und Vasilij Lundberg haben ihre Karrieren beendet, sind aber notfalls bereit, auszuhelfen. Torhüter Daniel Wenzel und Sebastian Eisel gehören in der zweiten Mannschaft in der Saarlandliga zum erweiterten Kader.Drei-Phasen-Vorbereitung Mit den Neuzugängen Thorsten Bas (Rechtsaußen, SV 64 Zweibrücken), Andreas Birk (Kreis, TBS Saarbrücken), Torben Rixecker (Rückraum, HF Untere Saar) und Torhüter Stefan Dreßler (HSG Völklingen/wir berichteten) hat sich das Mannschaftsgefüge verändert. Hauptaufgabe des 33-jährigen Trainers Luck ist es, die Neuen zu integrieren. Zu den Stützen zählen der lettische Nationalspieler Raimonds Trifanovs und Philip Wiese, der seine schwere Schulterverletzung im Oktober mit anschließender Operation auskuriert hat. Zwei oder drei Spieler aus der A-Jugend komplettieren den Perspektivkader. VTZ-Trainer Luck hat sein Vorbereitungsprogramm in drei Phasen aufgeteilt. Im vereinseigenen Fitnessstudio "Trimini" bietet Leiter Dominik Hartmann Luck und der Mannschaft ein speziell auf den Handballsport ausgebautes Fitnessprogramm an. In der Rosengarten-Allee und in der Fasanerie wird die Grundlagenausdauer erarbeitet. Den taktischen und spielerischen Feinschliff erhalten die Spieler beim Hallentraining. Gleichzeitig sind zehn Vorbereitungsspiele in den sechs Wochen terminiert. Spiele gegen den Bundesligisten HG Saarlouis und die Drittligisten TV Hochdorf, TSG Haßloch und den TV Leichlingen gehören zu den Höhepunkten, wie auch das internationale Handballturnier am 15. August in der Westpfalzhalle. Die VTZ trifft dort auf den französischen Zweitligisten SAHB Selestat. Weitere hochkarätige Teilnehmer sind der Bundesligist HG Saarlouis und die TSG Haßloch. dis