| 00:00 Uhr

Titelverteidiger VfL Wolfsburg steht im Champions-League-Finale

Wolfsburg. Der Traum von der erfolgreichen Champions-League-Titelverteidigung ist für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg zum Greifen nah. Der Triple-Sieger gewann das über weite Strecken packende Rückspiel des deutschen Halbfinals gegen Turbine Potsdam trotz zweimaligen Rückstands noch mit 4:2 (3:2) und ist nur noch einen Sieg vom erneuten Triumph in der Königsklasse entfernt. sid

Noch nie konnte ein deutsches Team zweimal in Folge den Europapokal gewinnen.

Die Tore für den deutschen Meister erzielten vor 10 791 Zuschauern in der Wolfsburger Arena die Nationalspielerinnen Nadine Keßler (16.) und Alexandra Popp (35., 40.) sowie Martina Müller (80.), für Potsdam trafen Julia Simic (7.) und Genoveva Anonma (34.). Das Hinspiel war 0:0 ausgegangen.

"Es war ein überragendes Spiel, auch für die Zuschauer", sagte Wolfsburgs Nationalspielerin Lena Goeßling: "Die Partie war intensiv, so wünscht man sich den Frauenfußball."

Gegner des VfL im Endspiel am 22. Mai in Lissabon ist die Mannschaft von Tyresö FF um die fünfmalige brasilianischen Weltfußballerin Marta. Der schwedische Vizemeister setzte sich gegen Birmingham City durch. Bereits zum siebten Mal in Serie findet das Finale der Champions League mit deutscher Beteiligung statt, bisher gab es sieben deutsche Europapokalsiege.