| 00:26 Uhr

Tischtennis: TV Limbach träumt von goldenen Zeiten

Limbach/Lautzkirchen. Freud und Leid liegen derzeit bei den Kreisvertretern der Tischtennis-Saarlandliga der Männer dicht beieinander. So führt die zweite Mannschaft des TV Limbach nach der Vorrunde überraschend mit 17:1 Punkten vor DJK Heusweiler (15:3), TTSV DJK Bous (14:4) und TTV Rimlingen-Bachem (13:5) die Tabelle an

Limbach/Lautzkirchen. Freud und Leid liegen derzeit bei den Kreisvertretern der Tischtennis-Saarlandliga der Männer dicht beieinander. So führt die zweite Mannschaft des TV Limbach nach der Vorrunde überraschend mit 17:1 Punkten vor DJK Heusweiler (15:3), TTSV DJK Bous (14:4) und TTV Rimlingen-Bachem (13:5) die Tabelle an. Im letzten Spiel vor der Winterpause schlugen die Limbacher im Spitzenspiel den bisherigen Zweiten, Bous, zu Hause knapp mit 9:7. "Es war ein verdienter Sieg. Hervorzuheben ist der 3:1-Erfolg von Thomas Schimek gegen den ehemaligen Bundesligaspieler Rüdiger Daub. Wir haben durch diesen Erfolg einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Oberliga auf Distanz gehalten", freut sich Limbachs Mannschaftsführer Uli Klicker, der seine Einzel gegen Boris Messinger und Stefan Domma gewann."Unser französischer Neuzugang aus Spichern, Jean-Francois Walkowiak, hat gut eingeschlagen. Außerdem spielt Carlo Feltes trotz einer Handverletzung. Wir werden alles versuchen, um nach der Winterpause den Sprung in die Oberliga zu packen", betont Klicker.

Da auch die erste Mannschaft in der Oberliga und die dritte in der Bezirksliga Nordost jeweils verlustpunktfrei die Tabelle anführen, freuen sich die Limbacher auf goldene Zeiten. So gilt es als sicher, dass Limbach I in die Regionalliga und Limbach III in die Landesliga aufsteigt. "Sollten wir noch den Sprung in die Oberliga realisieren, könnten wir unsere Talente behutsam an die Regionalliga heranführen", erklärt Klicker, dessen Team am 14. Januar um 18.30 Uhr beim ATSV Saarbrücken II (ATSV-Center) antritt, die Marschroute.sho

Foto: Holzhauser