| 23:14 Uhr

Tischtennis-Teams verlieren in Berlin

Zweibrücken/Berlin. Die Tischtennisherren der VT Zweibrücken haben ihre erste Begegnung bei der Deutschen Pokalmeisterschaft in Berlin gegen den SV Versbach (Bayern) mit 0:4 verloren

Zweibrücken/Berlin. Die Tischtennisherren der VT Zweibrücken haben ihre erste Begegnung bei der Deutschen Pokalmeisterschaft in Berlin gegen den SV Versbach (Bayern) mit 0:4 verloren. Die VTZ, die in Berlin in der B-Klasse spielen, treffen in Gruppe II heute auf FSV Nienburg (Sachsen-Anhalt) und den TSV Untermberg (Württemberg-Hohenzollern) sowie morgen auf den VfL Osnabrück (Niedersachsen). Bei den Herren sind in Berlin von der A- bis zur C-Klasse 60 Mannschaften am Start, jeweils die Bezirkspokalsieger. Bei den Damen sind 53 Teams dabei. Die Frauen des TTC Mittelbach haben ihre erste Begegnung gegen den TSV Watenbüttel (Niedersachsen) mit 2:4 verloren, wobei Karin Bißbort und Stella Hussong im Einzel punkteten. "Was ich heute gesehen habe, sind wir zum Auftakt auf den spielstärksten Gruppengegner getroffen", nahm Stella Hussong eine erste Einschätzung vor. Es wird zunächst in vier Fünfergruppen gespielt. Die beiden Gruppenersten qualifizieren sich für das Viertelfinale. bs/wg