| 23:25 Uhr

Tennis: Regen wirbelt die French Open durcheinander

Paris. Der Dauerregen bei den French Open im Tennis hat das Programm gestern gewaltig durcheinandergewirbelt. Auch das Zweitrunden-Duell von Philipp Kohlschreiber (Augsburg) gegen den Italiener Andreas Seppi sowie das Spiel der Bad Oldesloerin Julia Görges gegen die Weltranglisten-Erste Serena Williams (USA) wurde auf heute verlegt. Insgesamt mussten bisher 36 Partien verschoben werden

Paris. Der Dauerregen bei den French Open im Tennis hat das Programm gestern gewaltig durcheinandergewirbelt. Auch das Zweitrunden-Duell von Philipp Kohlschreiber (Augsburg) gegen den Italiener Andreas Seppi sowie das Spiel der Bad Oldesloerin Julia Görges gegen die Weltranglisten-Erste Serena Williams (USA) wurde auf heute verlegt. Insgesamt mussten bisher 36 Partien verschoben werden. Schon am Mittwoch hatte es mehrere Regenunterbrechungen bei der mit 16,8 Millionen Euro dotierten wichtigsten Sandplatz-Turnier der Welt gegeben. Unter den Partien, die zu Ende gespielt wurden, war die der Turniersiegerin 2008, Ana Ivanovic, die nach ihrer Form sucht. Die frühere Nummer eins der Tenniswelt und derzeitige Weltranglisten-42. verlor ihr Zweitrundenmatch gegen die Russin Alisa Kleibanowa mit 3:6, 0:6. Auch für die 39-jährige Japanerin Kimiko Date-Krumm war in Runde zwei Endstation. Sie verlor gegen die Australierin Jarmila Groth 0:6, 3:6. In ihrer Auftaktpartie hatte Date-Krumm die Vorjahresfinalistin Dinara Safina besiegt. dpa