| 22:12 Uhr

SV64-B-Jugend startet furios in DM-Viertelfinale

Einen starken Auftakt ins DM-Viertelfinale haben die B-Junioren des SV 64 um Robby Welsch (links) hingelegt. Foto: Marco Wille
Einen starken Auftakt ins DM-Viertelfinale haben die B-Junioren des SV 64 um Robby Welsch (links) hingelegt. Foto: Marco Wille FOTO: Marco Wille
Hanau. Die erste Auswärtshürde haben die B-Junioren des SV 64 genommen. Mit 25:21 setzten sich die Nachwuchshandballer zum Auftakt der Viertelfinalspiele um die deutsche Meisterschaft in Hanau durch. Christian Gauf

Einen Vorteil haben sich die B-Junioren des SV 64 Zweibrücken gleich zum Auftakt der Viertelfinalspiele um die deutsche Meisterschaft erspielt. Am Sonntagmittag schafften sie gleich im ersten Spiel einen überraschenden 25:21 (15:11)-Sieg beim Hessenmeister HSG Hanau 25:21 (15:11). Mit einem Auswärtssieg in die Serie zu starten, ist ein deutliches Plus.

"Wir haben das Spiel heute ganz verdient gewonnen", war SV-Trainer Tony Hennersdorf nicht nur mit dem Ergebnis, sondern insbesondere auch mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Begeistert war der Trainer auch von der Unterstützung, die seine Mannschaft von der Zuschauertribüne erhielt. Mit allen 15 Trommeln waren die 64er nach Hanau gefahren und ein Teil der Erstmannschaftsspieler half mit, ordentlich Stimmung zu machen. "Die Männer haben sich super für die Fan-Unterstützung der B-Jugendlichen in den vergangenen Wochen revanchiert", freute sich Hennersdorf über die "Heimspielatmosphäre" in der mit insgesamt 400 Zuschauern gefüllten Halle.

Nachdem Hanau sein erstes Spiel tags zuvor gegen die dritte Mannschaft der Viertelfinalgruppe B, Eintracht Hildesheim (2. Oberliga Niedersachsen/Bremen), deutlich mit 27:21 (14:8) gewonnen hatte, wurde der Erfolg des SV 64 nicht unbedingt erwartet. Welchen Wert er hat, würden aber erst die kommenden Spiele zeigen. "Wir sind sicher noch lange nicht im Halbfinale. Aber auf dem Weg dahin haben wir heute einen großen Schritt gemacht", betonte der SV-Trainer.



In körperlicher Hinsicht waren die Gastgeber den SV-Jungs überlegen. Allerdings spielten die Zweibrücker in den ersten 20 Minuten auf einem Topniveau. Basierend auf einer starken Abwehr hatten die Gäste Spiel überraschend schnell im Griff. Die Zweibrücker gingen vom Anpfiff weg in Führung, lagen mit 3:1 vorne. Hinter der starken 3:2:1-Abwehrformation war Schlussmann Norman Becker im SV-Tor ein starker Rückhalt. So setzte sich das Team über 10:5 zum 15:11 ab, wobei Mannschaftskapitän Marc-Robin Eisel und Kian Schwarzer aus einem starken Kollektiv herausragten. "Wir haben 20 Minuten lang wirklich wie aus einem Guss gespielt", sagte Hennersdorf. In den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte schlichen sich allerdings die ersten Fehler ein. Immer wieder scheiterten sie freistehend an dem eingewechselten Hanauer Torhüter Alexander Kaun.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte nahm sich fast jeder der SV-Jungs seinen Fehlversuch, vergaben Tempogegenstöße und Siebenmeter. So dauerte es gerade einmal zehn Minuten, bis der zunächst komfortable Vorsprung aufgebraucht war, die Gäste zum 19:19-Ausgleichstreffer kamen. Als das Spiel zu kippen drohte, wechselte Tony Hennersdorf mit Yannick Mangold den Matchwinner ein. Der SV-Torhüter parierte einige Male gegen völlig freistehende Hanauer und sorgte damit wieder für eine gewisse Sicherheit in der Schlussphase. Die 64er trafen wieder und kamen so doch noch zu einem verdienten Auswärtssieg. Am Wochenende sind die 64er spielfrei. Das nächste Spiel folgt am Samstag, 7. Mai, in Hildesheim, bevor am Pfingstwochenende die beiden Heimspiele gegen Hanau und Hildesheim ausgetragen werden. Der Sieger der Dreiergruppe qualifiziert sich dann für das DM-Halbfinale.

Zum Thema:

Auf einen Blick SV 64 Zweibrücken: Norman Becker, Yannick Mangold (ab 43.) - Robin von Lauppert 1, Marc-Robin Eisel 8/2, Philipp Meiser 3 - Lennart Hugo 2, Tim Schaller 4 - Kian Schwarzer 5 - Sebastian Meister 1, Robby Welsch 1, Giona Dobrani und Tim Eder. cg