| 21:18 Uhr

SV Contwig triumphiert in der Halle

Contwig. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff traf Johannes Bärmann zum 4:0 im Endspiel um die Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land für den SV Contwig. Unter den Torjubel mischten sich auch die ersten "ihr könnt nach Hause fahrn"-Gesänge der Contwiger Anhänger in der voll besetzten Schulsporthalle der IGS Contwig Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Contwig. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff traf Johannes Bärmann zum 4:0 im Endspiel um die Hallenfußball-Meisterschaft der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land für den SV Contwig. Unter den Torjubel mischten sich auch die ersten "ihr könnt nach Hause fahrn"-Gesänge der Contwiger Anhänger in der voll besetzten Schulsporthalle der IGS Contwig. Den Großsteinhausern blieb bei zwei Chancen auch der Ehrentreffer verwehrt. Es blieb beim 4:0 für Contwig.Vor dem großen Contwiger Block unter den rund 800 Zuschauern tanzten die Hallenmeister nach dem Schlusspfiff. "Endlich haben wir gegen Großsteinhausen ein Endspiel gewonnen", freute sich Florian Stauch, ein Teil des Contwiger Trainergespanns. Mehrmals unterlagen die Contwiger in den letzten Jahren Großsteinhausen. "Das haben auch einige vor dem Spiel gesagt", meinte der zweite Trainer, Stefan Höh. "Aber wir haben von Anfang an gut gespielt. Das haben wir auch im Endspiel gezeigt." Höh ist sicher, dass der Erfolg "einen Schub" für die restliche Bezirksklasse Saison gibt.

Im Finale bestimmte Contwig nach zwei schnellen Treffern durch Stefan Kehl - lautstark bejubelt von Spielern der VB Zweibrücken - und Mesut Moutous das Geschehen. Großsteinhausen kam erst Mitte der Partie ins Spiel und durch Andreas Ginder zur ersten Chance. Doch Christoph Wolf und Bärmann sorgten für die Entscheidung. "Die Contwiger haben verdient gewonnen", erkannte Großsteinhausens Trainer Christoph Horder die Leistung des Gegners an. "Die Contwiger waren die beste Mannschaft des Turniers." Sein Team habe sich den zweiten Platz "nicht erspielt, sondern erkämpft". Im Viertel- und im Halbfinale lag Großsteinhausen bereits 0:3 und 0:2 zurück. "Da hat das Team Moral bewiesen."

Im Halbfinale gegen Contwig II hatten Nikolaus Sefrin und Benjamin Sperber Contwig in Führung gebracht. Horder und Ginder glichen aus. Im Neunmeterschießen parierte der beste Torhüter des Turniers, Joshua Prine, drei Strafstöße. Großsteinhausen gewann 5:4. Contwig I musste im anderen Halbfinale gegen den Titelverteidiger Kleinsteinhausen alles geben. Aber nach Treffern von Kehl, Bärmann, Stauch und Wolf bei Gegentoren von Kai Bender und Julian Laabs stand der 4:2-Sieg fest.



"Wir haben uns durch die Zeitstrafen selbst geschwächt", stellte Kleinsteinhausens Trainer Joachim Schubert fest. "Gegen die starken Contwiger war das nicht auszugleichen." Aber dennoch war Schubert mit der spielerischen Vorstellung seiner Mannschaft zufrieden. Beim 5:2-Sieg im Spiel um Platz drei zeigte Kleinsteinhausen seine Qualität. Der Torschützenkönig des Turniers Sascha Joas (3), Schubert und Marc Bender trafen für den FCK, Sperber (2) für Contwig.

"Die zweite Mannschaft hat richtig gut gespielt", freute sich Trainer Höh. So warf sie auch Battweiler-Reifenberg I beim 3:1 im Viertelfinale aus dem Turnier. Der FCK (3:1 gegen Battweiler-Reifenberg II) und Contwig I (5:1 gegen Stambach) kamen sicher ins Halbfinale. Bechhofen-Lambsborn lag bereits 3:0 gegen Großsteinhausen in Führung, ehe der spätere Finalist Mitte der Partie das Spiel drehte.

Auf einen Blick

19. Hallenfußball-Meisterschaft der VG Zweibrücken-Land:

Endspiel: SV Contwig I - SV Großsteinhausen I 4:0.

Spiel um Platz drei: FC Kleinsteinhausen - Contwig II 5:2.

Halbfinale: Contwig I - Kleinsteinhausen 4:2; Großsteinhausen - Contwig II 5:4 (2:2) n. N.

Viertelfinale: Kleinsteinhausen - Battweiler-Reifenberg II 3:1; Contwig I - Stambach 5:1; Contwig II - Battweiler-Reifenberg I 3:1; Großsteinhausen - Bechhofen-Lambsborn 5:3.

Vorrunde: Gruppe A. 1. Kleinsteinhausen, 2. Battweiler-Reifenberg I, 3. Althornbach; Gruppe B: 1. Contwig II, 2. Battweiler-Reifenberg II, 3. Wiesbach; Gruppe C: 1. Contwig I, 2. Großsteinhausen I, 3. Hornbach; Gruppe D: 1. Bechhofen-Lambsborn, 2. Stambach; 3. Contwig III, 4. Großsteinhausen II.

Fairplay-Pokal: Stambach.

Torschützenkönig: Sascha Joas (Kleinsteinhausen, 6 Tore).

Bester Torhüter: Joshua Prine (Großsteinhausen). sf