| 20:38 Uhr

Steffen Hauter eine Klasse für sich

 Nationenreiter Steffen Hauter hatte seine Pferde bestens auf sein Heimturnier beim RFV Pirmasens-Winzeln vorbereitet. Hier nimmt er mühelos im M**-Springen das Hindernis. Foto: Schneider
Nationenreiter Steffen Hauter hatte seine Pferde bestens auf sein Heimturnier beim RFV Pirmasens-Winzeln vorbereitet. Hier nimmt er mühelos im M**-Springen das Hindernis. Foto: Schneider
Winzeln. Spannend bis zum letzten Galoppsprung war das große Hallenturnier des RFV Pirmasens-Winzeln. Auch im M**-Springen mit Siegerrunde, dem krönenden Abschluss des dreitägigen Reit-, Dressur- und Springturniers, kämpften die Teilnehmer im Stechen um den Sieg. Erste Starterin im zweiten Umlauf war Lisa Heim vom Gastgeber auf Van Gogh Von Merkur-Mitarbeiterin Christina Schneider

Winzeln. Spannend bis zum letzten Galoppsprung war das große Hallenturnier des RFV Pirmasens-Winzeln. Auch im M**-Springen mit Siegerrunde, dem krönenden Abschluss des dreitägigen Reit-, Dressur- und Springturniers, kämpften die Teilnehmer im Stechen um den Sieg. Erste Starterin im zweiten Umlauf war Lisa Heim vom Gastgeber auf Van Gogh. Souverän legte die junge Lokalmatadorin eine Nullrunde hin und setzte mit 38,36 Sekunden eine Marke. Doch wenige Minuten später gab es bereits einen Führungswechsel. Auf Centa Beh unterbot Nationenreiter Steffen Hauter (RV Großsteinhauserhof) in 34,99 Sekunden ohne Abwurf die Zeit. Thorsten Volz, Saarlandmeister der Reiter, unterbot zwar mit 34,92 Sekunden die Bestzeit, leistete sich aber am letzten Sprung einen Abwurf. Der Einzige, der Hauter noch gefährlich wurde, war er selbst. Auch mit Belcanto, seinem Zweitpferd, hatte er es ins Stechen geschafft und erreichte nach einer Nullrunde 35,68 Sekunden. Damit feierte Hauter einen Doppelsieg. Heim wurde Dritte, und Rang vier ging an Anuschka Zewe (RV Schaumberg) auf Minou (1 Fehler/45,12 Sekunden). Fünfter wurde Volz mit Corner (4/34,92), Sechster Armin Bentrop (Altforweiler) auf Mustang du Clocher (27/60,00).Auch der Sieg im Punkte-Springen der Klasse M* ging an Hauter. Er gewann vor Anna Wendel, einer weiteren Lokalmatadorin, und Melanie Bischoff, RSG Barbarossa Kaiserslautern. "Für mich war das Wochenende wirklich erfolgreich, obwohl Centa Beh und Belcanto erst acht Jahre alt sind." Auch mit FBW Cento Son und Casaro, mit denen er im M*-Punktespringen und in der A**-Springpferdeprüfung siegte, hätte er sich bestens präsentiert, resümierte der Berufsreiter.

Das Zwei-Phasen-Springen der Klasse M* gewann Lisa Heim. Hier verwies sie Hauter auf Platz zwei und belegte zudem mit ihrem Zweitpferd den dritten Rang. Weitere Goldschleifen für den Gastgeberverein holten Luna Galuschka und Carolin Cölsch (Reiterwettbewerb), Laura Guterl (E-Dressur), Annika Bold (A-Dressur), Marlen Friedewald (beide E-Stilspringen mit erlaubter Zeit) sowie Laura Bandner (L-Zwei-Phasen-Springen). Manfred Schenk, Vorsitzender des RFV Pirmasens-Winzeln, war mit den Leistungen und dem Turnierablauf zufrieden: "Der frisch sanierte Hallenboden hat sich bewährt." "Der sanierte Hallenboden hat sich bewährt."

Manfred Schenk,



RFV-Vorsitzender

Auf einen Blick

Auswahlergebnisse (Sieger):

Reiterwettbewerb: Alina Fischer, RFV Weselberg; Dressurprüfung der Klasse A: Irene Weber, RV Bliestal; Dressurprüfung der Klasse L: Nicole Bustert, RFV St. Georg Könen; Springpferdeprüfung der Klasse A**: Melanie Bischoff, RSG Barbarossa Kaiserslautern; Springprüfung der Klasse L: Andreas Woll, RFV Neunkirchen-City; Springprüfung der Klasse M** mit Siegerrunde: Steffen Hauter, RV Großsteinhauserhof. hch