| 20:42 Uhr

Basketball-Bundesliga
Bayern München geht als Favorit in Basketball-Playoffs

Berlin. Selbst die fast makellose Hauptrunde des Titelverteidigers FC Bayern kann die Herausforderer nicht schrecken. Die Münchner gehen selbstbewusst als Favorit in die Basketball-Playoffs, doch vor allem aus Oldenburg und Berlin kommen forsche Töne. dpa

„Jeder startet wieder bei null, und jeder will den Titel. Wir natürlich auch“, kündigt Alba Berlins Luke Sikma vor dem Start der K.o.-Runde am Samstag an.

Angesichts einer bislang souveränen Saison mit nur drei Niederlagen aus 34 Partien führt der Weg zum Titel bis Ende Juni wieder nur über die Münchner. „Ich denke, die Bayern sind der Favorit, aber in den Playoffs kann immer viel Unerwartetes passieren“, sagt Bundestrainer Henrik Rödl zur Ausgangslage: „Oldenburg und Berlin haben sicherlich gute Chancen.“

Es wäre es eine Sensation, sollte sich der bayerische Euroleague-Teilnehmer im Viertelfinale gegen Braunschweig schwer tun. Allerdings zitterten sich die Münchener im Vorjahr mit 3:2-Siegen nur knapp gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt weiter. „Es ist die Zeit, zu gewinnen, es ist Money Time“, sagte Münchens Sportdirektor Daniele Baiesi und forderte volle Aufmerksamkeit von Beginn. „Du wirst wirklich die wahre Natur deines Teams sehen, jetzt kommt die harte Zeit.“



Wie Alba gegen Ulm besitzt auch Oldenburg im Auftakt-Duell mit den Baskets Bonn beste Chancen – und denkt schon an den großen Coup. „Wir haben viel Selbstbewusstsein gesammelt und haben uns großen Respekt erarbeitet“, sagt Oldenburgs Ex-Nationalspieler Philipp Schwethelm. „Ich denke, auch von den Bayern. Sie werden uns nicht auf die leichte Schulter nehmen.“