| 22:16 Uhr

Spvgg. Einöd beim SV Reiskirchen favorisiert

Landesliga Nordost: Im Lokalderby zwischen dem SV Reiskirchen und der Spielvereinigung Einöd am Sonntag ab 14.30 Uhr sind die Gäste favorisiert. Einöds Trainer Frank Rothfuchs hofft, dass seine Abwehr konzentrierter spielt, als beim 4:3-Sieg am vergangenen Sonntag beim RSV Dörsdorf/Steinbach. Nach einer 3:0-Führung machten es die Einöder noch einmal spannend

Landesliga Nordost: Im Lokalderby zwischen dem SV Reiskirchen und der Spielvereinigung Einöd am Sonntag ab 14.30 Uhr sind die Gäste favorisiert. Einöds Trainer Frank Rothfuchs hofft, dass seine Abwehr konzentrierter spielt, als beim 4:3-Sieg am vergangenen Sonntag beim RSV Dörsdorf/Steinbach. Nach einer 3:0-Führung machten es die Einöder noch einmal spannend. "Sicherlich steckt viel Brisanz in diesem Derby", blickt Rothfuchs voraus. Er fordert von seiner Mannschaft eine konzentriertere Spielweise als beim 3:3 in der Vorrunde, als seine Elf noch eine 3:1-Führung sich noch den sicherten geglaubten Sieg entreißen ließ. Einöd schielt noch nach Platz vier, der nur noch vier Punkte entfernt ist und vor der Winterpause vielleicht sogar noch erreicht werden kann. Hinter dem Einsatz von Daniel Kunz (Leiste) und Florian Neff (Fuß) noch Fragezeichen. Ralph Schmeissner (Foto: pma), der Reiskircher Trainer, war mit dem 2:2 gegen den SV Spiesen zufrieden. "Schließlich gehört Spiesen zu den besseren Teams der Liga". Gegen Einöd gelte es an diese Leistungen anknüpfen. Einöd sei zwar Favorit, aber seine Mannschaft werde alles versuchen, dem Siebten ein Bein zu stellen. Patrick Schemel ist nach seiner Verletzung wieder dabei. Mit Said Khali, Sven Schemel, Manuel Schneider, Kai Holz und Philipp Dilly fehlen aber weiter einige Stammspieler. mh